07.03.11 07:44 Uhr
 2.017
 

England: Betreiber der kriminellen Web-Plattform "GhostMarket" wurde verurteilt

Nicholas Webber, der Macher der Hacker-Plattform "GhostMarket", wurde jetzt von einem englischem Gericht zu fünf Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt.

Der 19-Jährige unterhielt das Forum, welche als ein kriminelles Gegenteil des sozialen Netzwerkes Facebook angesehen wurde. Über "GhostMarket" wurden hauptsächlich Programme und Informationen für kriminelle Handlungen im Internet verbreitet.

Das Forum war die Plattform für Cyberkriminelle weltweit. Nebenbei betrieb der 19-Jährige noch ein Botnetz, indem sich 15.000 gekaperte Rechner befanden. Nicholas Webber soll mit seinen Aktivitäten schon ca. 40.000 Pfund eingenommen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: England, Web, Plattform, Betreiber, Verurteilung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 09:35 Uhr von Marvolo83
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
etwas off-topic, aber das Symbolbild ist HAMMER!
Kommentar ansehen
07.03.2011 11:03 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
40000: ist ja nicht gerade viel.
Kommentar ansehen
07.03.2011 11:27 Uhr von Unrealmirakulix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer gestern SpiegelTV gesehen hat: die beidenn hatten nach einigen Tagen schon 15k zusammen
Kommentar ansehen
07.03.2011 13:29 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube der bekommt in dr freien Wirtschaft aufgrund seiner Kenntnisse einen guten Job, sodass er von der kriminellen Ader wegkommt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?