07.03.11 06:01 Uhr
 7.369
 

GB: Magistrat, der auf seinem Computer Froschpornos hatte, entgeht knapp dem Knast

Der 46-jährige Michael H., der Magistrat aus Rotherham, South Yorks in Großbritannien, ist jetzt nur knapp dem Gefängnis entgangen, nachdem auf seinem Computer Bilder mit extremen pornografischen Inhalten gefunden worden sind: Dazu gehören Fotos von Frauen, die Sex mit Fröschen und Rennmäusen hatten.

Die Polizei ist auf den Mann, der in seinem Beruf mit Kindern arbeitete, durch einen anonymen Hinweis, der Michael H. in Verbindung mit einer verdächtigen Webseite brachte, aufmerksam geworden.

Bei einer Hausdurchsuchung hat die Polizei 230 Bilder und 150 Videos gefunden, die Frauen zeigten, wie sie Sex mit Pferden, Hunden, Eseln und sogar einer Schlange hatten. Der Magistrat wurde zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt, außerdem muss er ein Programm für Sexualtäter absolvieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gefängnis, Computer, Porno, Tier, Frosch
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 06:29 Uhr von Cabal_2010
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ja für fast alles offen und habe auch eine relativ gute Phantasie!

Aber bitte WIE kann man Sex mit Fröschen, Rennmäusen und/oder Schlangen haben???

Mal abgesehen von dieser "Vorliebe" oder Neigung, WIE soll sowas rein "technisch" gehen? *am_kopp_kratz_und_wunder*
Kommentar ansehen
07.03.2011 06:38 Uhr von jpanse
 
+48 | -0
 
ANZEIGEN
ICh glaube es gibt Dinge auf der Welt die man: einfach nicht wissen muss, dazu gehört unter anderem auch wie man Sex mit Fröschen hat.

Hilfe, nee...
Kommentar ansehen
07.03.2011 06:39 Uhr von SuperSteve
 
+132 | -0
 
ANZEIGEN
Also: besonders geil is das Bild der News, wo der Frosch unkenntlich gemacht wurde!
Kommentar ansehen
07.03.2011 06:40 Uhr von rLoBi
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das thema ist schon echt ekelhaft. Sodomie scheint ja langsam nen volkssport zu werden. Aber das Bild mit dem Frosch und den unkenntlichen Augen fetzt ^^
Kommentar ansehen
07.03.2011 07:00 Uhr von Ribl
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Rule 34: "If it exsists, there is a porn of it, if there isn´t there will be, there is NO exception to this rule as of now."
Kommentar ansehen
07.03.2011 07:58 Uhr von diggensac
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch: Find nur ich das komisch , dass der Mann wegen dem Besitz von Sodomie-Bildern fast in den Bau wandert, während sich keiner über diese Frauen aufregt.
Ich persönlich würde eher die Personen verurteilen, die diese Bilder und Filmchen hergestellt haben.
Ist doch ekelhaft!!
Kommentar ansehen
07.03.2011 07:59 Uhr von JediKnightDE
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2011 08:10 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WIESO EIGENTLICH: ist doch ganz einfach: wie du mir SO DO MIE. Lediglich ein Problem: man kann es nicht sinnvoll übersetzen.
Kommentar ansehen
07.03.2011 09:27 Uhr von bpd_oliver
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das: wäre doch ein Thema für RTL2, unter dem Motto
"Tatort Internet - Schützt endlich unsere Frösche"
könnte man endlich auf das Leid unserer amphibischen Freunde aufmerksam machen ;)
Kommentar ansehen
07.03.2011 09:28 Uhr von TrangleC
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es etwas bedenklich dass sich fast alle Kommentare hier nur über die Ekelhaftigkeit der Sache auslassen.

Klar ist sowas ekelhaft wenn man nicht selbst so einen Spleen hat, aber die eigentliche Nachricht hier ist doch dass in einem angeblich freien, aufgeklärten, westlichen Land jemand wegen dem Besitz einiger bizarrer aber harmloser Bilder fast ins Gefängnis gewandert wäre und jetzt als "Sexualtäter" gebrandmarkt ist.

Und was das ganze damit zu tun hat dass er mit Kindern gearbeitet hat verstehe ich auch nicht. Es waren ja keine Pedophilenpornos.

Das Internet ist voll von jeder nur erdenklichen und nochmal so vielen undenklichen Perversionen und seltsamen Fetischen. Viele, viele Millionen Leute konsumieren dieses Zeug aber wenn mal einer davon irgendwie geoutet wird rümpfen alle die Nase und zeigen mit dem Finger. Mir scheint da doch sehr viel Heuchelei im Spiel zu sein.

Ich weiß noch wie es vor 8 Jahren oder so, als das Internet noch relativ jung war und man nur entweder über T-Online oder AOL rein gekommen ist, alle Welt sich gegenseitig irgendwelche albernen Cartoon-Sexbilder geschickt hat. Alle Nase lang meinte ein Scherzkeks mir irgendwelche Bilder von den Feuersteins oder den Simpsons beim Sex (und ich meine nicht nur Homer und Marge) oder ähnliches schicken zu müssen.
Heutzutage könnte man vor Gericht landen wenn jemand noch was von dem Unfug auf der Festplatte finden würde.
Damals war das aber scherzhaft gemeint und absolut salonfähig. Das waren nicht alles Kinderschänder und "Sexualtäter" damals bei AOL.

Nach meiner Erfahrung muss wohl ein sehr großer Teil der Bevölkerung Zeug auf dem Computer oder zumindest schon webseiten besucht haben die ihm peinlich wären.
Wenn dann so Zeug wie "Froschpornos" einen zum Sexualtäter machen, möchte ich nicht wissen wieviele Millionen potenzieller Sexualtäter es gibt.

Wenn ich dann all dieses "Stab über jemandem Brechen" und "Werfen des ersten Steins" sehe und höre frage ich mich immer wie viele dieser Leute die so angeekelt und empört tun noch viel schlimmere Geheimnisse haben.
Es ist leider normal dass Menschen nicht so oft besonders eifrig und rechtsschaffend tuen weil sie wirklich so fühlen, sondern nur weil sie lieber auf der Seite der Ankläger und Richter stehen als auf der anderen.

Was dabei raus kommt sind immer wieder Nachrichten über Politiker und andere Menschen die sich durch besondere Schwulenfeindlichkeit ausgezeichnet haben und dann mit einem Stricher im Auto erwischt werden, oder besonders eifrige Pedophilenjäger die irgendwann selbst mit Kinderpornos erwischt werden.
Kommentar ansehen
07.03.2011 09:40 Uhr von ika
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der reine Besitz von Tierpornografischen Filmchen ist soweit ich ewiß überhaupt nicht verboten in D. In Holland darf man die Dinger sogar drehen (bin ich mir nicht sicher ob das noh so ist). Man darf es halt nur keinem zeigen. Und selbst der Sex mit Tieren ist seit die Homosexualität entkriminalisiert wurde gleichzeitig wieder mit erlaubt worden (wenn dem tier dabei nicht geschadet wird).

edit: ah, logisch. Sie werden ihn über eine Tauschbörse geschnappt haben. Somit wird´s wieder illegal weil verteilen von sowas, was hier absolut verboten ist.

[ nachträglich editiert von ika ]
Kommentar ansehen
07.03.2011 10:02 Uhr von MBGucky
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
nicht nur Besitz und nicht nur Tauschbörse: Im mittleren Absatz steht es doch:

"Die Polizei ist auf den Mann, der in seinem Beruf mit Kindern arbeitete, durch einen anonymen Hinweis, der Michael H. in Verbindung mit einer verdächtigen Webseite brachte, aufmerksam geworden. "

Ich kenn mich jetzt mit den Gesetzen zu Tierpornos nicht wirklich aus, aber nehmen wir mal an, ika hat recht. Dann hat er sich deutlich strafbar gemacht.

- Gewerbsmäßige Verbreitung von Tierpornos (Eine solche Webseite wird wohl gewerbsmäßig sein)
- Die Pferde mögen ja noch ihren Spaß dran haben, die Frösche aber wohl eher nicht.
Kommentar ansehen
07.03.2011 10:03 Uhr von 0wnZ
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
versuchter mord! als ich gesehen habe, dass der frosch im newsbild zensiert ist wäre ich vor lachen beinahe an meinem brötchen erstickt, eindeutig versuchter mord! ;)
Kommentar ansehen
07.03.2011 10:43 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wie geil: ist das denn? hier wird sogar ein bild gezeigt, sieht nicht jeder frosch so aus?
zur news selbst. wie bekloppt muss man sein, wenn man sex mit fröschen oder schlangen haben will. wie geht das rein technisch?
was für eine kranke welt...
Kommentar ansehen
07.03.2011 11:05 Uhr von Earaendil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"schatz,bring mir ein paar frösche mit,wenn du ins bett kommst" ... hihi .. manche leute kommen auf ideen
Kommentar ansehen
07.03.2011 13:20 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2011 14:18 Uhr von Moriento
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst: Du hast natürlich recht, die Todesstrafe sollte unbedingt eingeführt werden. Perverse Filmchen im stillen Kämmerlein sehen, und dann tagsüber noch mit anderen Menschen, oder gar Kindern arbeiten, das geht nun wirklich nicht. Man muss allerdings acht geben, dass man die besonders ekeligen Menschen auch entsprechend brutal bestraft, das sollte zumindest ein Hauptkriterium sein. Besonders die Abstufungen bei Missbräuchen finde ich auch besonders lästig, hier muss der Gesetzgeber eindeutig nachbessern.

Ich hoffe du vergisst nicht die anderen fiesen Fetischleute, wie diese Bondageperversen mit ihren Fesselspielen. Man stelle sich nur vor, es wäre das eigene Kind, welches gefesselt und dann sexuell missbraucht wird. Denk bitte auch an diese fiesen Gestalten, die das Licht anlassen, wenn sie sich an einer Frau vergehen (Männer sind ja immer Täter, auch wenn die Frau es nicht bemerkt, das haben wir ja von der Alice S. gelernt).

Ich bin wirklich froh, dass es derart engelsgleiche Retter der Menschlichkeit, wie dich, gibt. Gut zu wissen, dass es immer noch Menschen gibt, die wissen, dass die Welt ihre Gerechtigkeit braucht.
Kommentar ansehen
07.03.2011 15:47 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Danke Moriento: Ich hab dir gerade positive Bewertung gegeben. Ich glaube hier bei Shortnews gibts auch viele Perverse die sowas sogar noch lustig finden und sich amüsieren, und dabei gar nicht daran denken,, dass es dabei um unsere Kinder geht die absolut wehrlos sind und gar nicht ahnen was so ein Perwerser macht wenn er zuhause im stillen Kämmerchen sitzt oder an was er gerade denkt während er mit den Kindern spielt!

Mir wird bei dem Gedanken echt übel und ich denke viele Eltern können das nachvollziehen und wären auch für härtere Strafen wenn solche Perversen dann auch noch denken sie könnten mit Kindern arbeiten und was weis ich dabei denken.

Mit diesem Bondadsch Fesseln hast du ganz recht es gibt soviel schreckliches und wenn diese Leute das dann noch mit Kindern in Verbindung bringen dann wird’s echt richtig schlimm

Schützte endlich unsere Kinder vor diesen perwersen Monstern!

„Besonders die Abstufungen bei Missbräuchen …, hier muss der Gesetzgeber eindeutig nachbessern.“

Da hast du auch recht, es kann nicht sein dass du eine spiel runterlädst und als kopierer 10 Jahre Gefägnis bekommst und wenn du aber Kinder vergewaltigst bekommst du 2 Monate auf Bewährung.

HÖRT AUF UNS WIR BRAUCHEN HÄRTERE GESETZE
Kommentar ansehen
07.03.2011 20:23 Uhr von Fiede
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ irrving: Hallo irrving

es gibt 1000de Fetische und wir müssen die auch nicht verstehen und bewerten. Jeder steht auf irgendwas. Aber es ist ja schön über andere herzuziehen um von sich abzulenken.
Frage: was soll der Zusatz, dass der Mann in seinem Beruf mit Kindern arbeitet ? Hat man bei ihm Kinderpornografie gefunden ?
NEIN ! ! !
Man hat bei ihm Zoophilie videos und Bilder gefunden.Die sind nicht erlaubt,dass ist klar, aber das hat nichts mit Kindern zu tun. Man muss nicht alles übernehmen was die Zeitung vorgibt und man muss nicht gleich alles auf eine Schiene bringen.
Kommentar ansehen
07.03.2011 20:46 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Fiede: "Frage: was soll der Zusatz, dass der Mann in seinem Beruf mit Kindern arbeitet ?"

Kann ich dir sagen, die meisten Menschen möchten nicht, dass ihre Kinder von solchen perversen kranken Menschen betreut werden die dann sicher auch kranke Gedanken mit den unschuldigen und wehrlosen Kindern haben!

Sex mit Tieren ist in Deutschland übrigens legal, was traurig genug ist, aber das ist noch keine Rechtfertigung dafür, dass man solche Menschen in die Nähe von unschuldigen Kindern lässt.

Ich finde es traurig, dass hier offensichtlich so wenigen Leuten etwas an der Sicherheit unsererr Kinder liegt.
Kommentar ansehen
08.03.2011 01:45 Uhr von Moriento
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. SN braucht wirklich einen Sarkasmustag.

@Serverhost
Grundsätzlich verstehe ich deine Befürchtungen, aber du lässt einige Punkte komplett ausser Acht. Ich verstehe, dass einige Dinge aus bürgerlicher Sicht nicht leicht zu verstehen sind (besonders wenn man sich aus Qualitätsmedien wie der Bild informiert), und trotzdem sollte man es versuchen.

Jeder Mensch hat seien Neigungen, was in manchen Kreisen völlig normal ist, wird in anderen Kreisen als absolut unhaltbar angesehen. Das hat zunächst nichts mit dem Verhalten gegenüber Kindern zu tun. Ganz im Gegenteil, im Nachhinein hätte niemand von dem "guten Nachbarn" gedacht, dass er zu "so etwas" fähig gewesen wäre.

Jeder darf gerne seine eigene Moral haben, aber wenn man seine eigene Moral derart über die Moral anderer Menschen stellt, dann geht das zu weit. Kinder haben ein besonderes Schutzbedürfnis, was perverserweise oft durch diejenigen misachtet wird, die ihre Moral für überlegen halten. Das ist genau der Schlag von Mensch, der andere Menschen zu Tode foltert, weil Gott es ihnen befohlen hat (Damit möchte ich nicht sagen, dass du so etwas tun würdest, aber das ist die Grundlage für solche Taten).

Ich habe kein Problem damit, mein Kind jemandem anzuvertrauen, der seine Neigungen auslebt (natürlich sind die Rechte Dritter immer zu wahren), so lange er das Schutzbedürfnis und die Grundlagen im Umgang mit Kindern respektiert. Da würde ich mich schon eher sorgen, mein Kind einem Menschen anzuvertrauen, der für seltsame, aber trotzdem eher harmlose Fetische, die Todesstrafe fordert (vielleicht sogar noch für kranke Gedanken, wenn das mal keine Ironie ist). Siehst du da selbst nicht einen Widerspruch?

Selbst Pädophile bedürfen unserer Hilfe, ich stelle mir ein Leben mit einer derartigen Sexualpräferenz sehr schwierig vor. Hier wird allzu gerne vergessen, dass diese Menschen nichts für ihre Neigung können, und dass fast alle Pädophilen in ihrem Leben nie einem Kind etwas zuleide tun werden. Es ist nämlich wesentlich wahrscheinlicher, dass ein nicht pädophiler Vater, aus unscheinbar-bürgerlichem Umfeld, sein Kind vergewaltig. Nur weil jemand einen seltsamen Fetisch hat, heißt das noch lange nicht, dass die Person anfängt zu sabbern, wenn sie ein Kind sieht. Selbst bei Pädophilen ist die größte Gefahr (und das ist wohl für den Großteil der Pädophilen selbst die größte Gefahr), dass sie sich in ein Kind verlieben. Hast du bisher auch jede Frau vergewaltigt, für die du geschwärmt hast? Nein, im Gegenteil, normalerweise passieren gerade solche Dinge nicht. Die wirkliche Gefahr, für die Kinder, kommt aus einer ganz anderen Ecke. Die Täter kommen nämlich, im Regelfall, aus dem Reihen der Personen, die eher gehemmt mit ihrer Sexualität umgehen. Wenn man sich wirklich Sorgen macht, dann eher um die Leute, denen man es nie zutrauen würde.

Wie gesagt, Kinder bedürfen unseres Schutzes, und trotzdem gibt es gesellschaftliche Grundsätze, die noch mehr Schutz bedürfen. Zum Beispiel, dass man Menschen nichts tut, die niemandem geschadet haben. Es ist nicht der Sache dienlich, wenn man in blinde Raserei verfällt, nur weil die eigene Phantasie mit einem durch geht. "Denkt denn niemand an die Kinder" wird immer wieder instrumentalisiert, und oft sind die Kinder, den Menschen, die dies tun, in Wahrheit herzlich egal.

Religion und vermeintliche sexuelle Neigungen, die jeweils die andere Seite als pervers ansieht, eignen sich einfach zu gut, um Dinge durchzusetzen, die sonst niemand mit sich machen lassen würde. Vor dieser Manipulation muss man sich selbst schützen, und dies kann man nur, in dem man sich informiert, bevor man etwas verteufelt, von dem man sich selbst überhaupt kein Bild gemacht hat.
Kommentar ansehen
08.03.2011 08:47 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Moriento: Schade, ich dachte du hättest mich verstanden. Ehrlich gesagt ist mir dein letzter Kommentar etwas zu kompliziert und ich denke du durchschaust das selbst nicht mehr was du da schreibst.

Schade, ich dachte du hättest mich verstanden. Ehrlich gesagt ist mir dein letzter Kommentar etwas zu kompliziert und ich denke du durchschaust das selbst nicht mehr was du da schreibst.

Für mich gibt es keine Rechtfertigung wenn man Perverse in die Nähe von Kindern lässt oder ihnen gar seine Kinder ganz anvertrauen soll. Mit deinem ersten Kommentar hast du das auch ganz gut beschrieben, wer möchte seine Kinder zu jemandem schicken der gerade im privaten Folterkeller Bondadschsachen gemacht hat. Ich nicht!

Und über Pedophile braucht man sich gar nicht unterhalten, die gehören alle weggesperrt oder schlimmeres. Wer sich auf unschuldige Kinder fixiert die sich nicht wehren können bei dem läuft was falsch und da hat der Staat aber mal richtig präventiv die Leute zu inhaftieren. Ich finde es schade, dass du versuchst hier dich noch für solche Menschen auszusprechen und behauptest dass manche keine Straftaten begehen: ABER ICH SAGE DIR JEDE TAT IST EINE ZUVIEL. Und ich möchte meine Kinder diesem Risiko nicht aussetzen (also wenn ich welche hätte).
Kommentar ansehen
09.03.2011 12:00 Uhr von stevemosi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahahahahas: den frosch zensiert... das bild ist das beste an der gazen news!!!!
Kommentar ansehen
09.03.2011 16:15 Uhr von Moriento
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhost: Das Problem ist ja schon, dass man fast jeden als pervers ansehen kann, wenn man denn möchte. Wo zieht man die Grenze, welche Maßstäbe soll man setzen?

Seit dem Mittelalter gibt es gewisse Ideale, die aber sich in Wirklichkeit allerdings nie durchsetzen konnten. Man hat lediglich nach aussen kommuniziert, dass man sich daran hält, und alles Andere verabscheut. Leider erfährt man dadurch nicht, wie die Menschen in Wirklichkeit sind.

Natürlich kann man Kinder nicht dem Risiko aussetzen, von einem Pädophilen beaufsichtigt zu werden, das ist ja keine Frage. Trotzdem sind es in der Regel die Menschen, die man nie verdächtigen würde, die am Ende zum Täter werden. Immer wenn jemand mit wehenden Moralflaggen angerannt kommt, zieht sich in mir alles zusammen. Ich habe Kinder, und gerade diesen Menschen würde ich sie nie anvertrauen.

Ich war in meinem früheren Leben in der Seelsorge involviert, und weiß genug über die menschlichen Abgründe. Es reicht aber schon, wenn man sich das Umfeld der wirklichen Täter ansieht. Mit überwältigender Mehrheit war es der gute Nachbar und Vater, oder der liebe ältere Mann, der sich sehr in Kirche engagiert hat. Die Leute, die du als "Perverse" siehst, waren es in den seltendsten Fällen. Wenn man nach deiner Logik geht, müssten wir alle Menschen präventiv inhaftieren.

Ein zu repressiver Umgang mit Sexualität richtet enorme Schäden an der menschlichen Psyche an, das kann man in den USA sehr gut beobachten (Bei uns natürlich auch, aber nicht so in der Masse).

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?