06.03.11 20:41 Uhr
 1.294
 

GB: "Wolkensäule"-Installation soll im Olympischen Jahr den Himmel schmücken

Eine Installation von Künstler Anthony McCall, die als "drehende Wolkensäule" beschrieben wird, soll den Himmel über Nordengland über das gesamte Olympische Jahr 2012 hinweg schmücken.

Die Säule soll vom historischen Hafen Wirral Waters in Merseyside fast anderthalb Kilometer hoch in den Himmel steigen.

Die Werke von Anthony McCall werden häufig unter Verwendung von verschiedenen Naturphänomenen kreiert. In diesem Fall macht er sich die natürliche Konvektion zu Nutze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Himmel, Wolke, Installation, Säule, Olympisches Jahr
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 20:41 Uhr von irving
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Natürliche Konvektion ist ein physikalischer Effekt, nach dem in einem geschlossenen Kreislauf ein Fluid dank des Dichteunterschiedes zwischen einer warmen und einer kalten Säule zirkuliert.
Kommentar ansehen
07.03.2011 00:24 Uhr von Didatus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Natürliche Konvektion: Ist ja schön, dass das mit der natürlichen Konvektion gemacht wird und dass uns der Autor eine kurze Erklärung liefert, was denn natürliche Konvektion ist. Aber wie der Autor schon schreibt, ist die natürliche Konvektion ein Effekt, welcher in einem geschlossenen (!) Kreislaus stattfindet. Wie soll nun also diese Wolkensäule mit Hilfe eines Effektes, welcher nur in einem geschlossenen Kreislauf auftritt, über einen Kilometer, so wie es der Text sagt, realisiert werden? Wollen die einen über einen Kilometer hohen geschlossenen Kreislauf bauen?
Ich denke theoretisch ließe sich die natürliche Konvektion auch in einem offenen Kreislauf realisieren, aber da müsste man denke ich schon einen verdammt großen Aufwand betreiben, um den Kreislauf irgendwie stabil zu halten. Von daher halte ich einen offenen Kreislauf für eher unrealistisch.
Wie soll nun also die Wolkensäule entstehen. Irgendeine entscheidende Information fehlt da noch. Und wie die natürliche Konvektion da rein passt, ist mir auch noch nicht so ganz klar.

edit: Ich will den Artikel nicht schlecht machen. Ich finde den wirklich gut. Ich würde halt nur gerne genauer wissen, wie der Künstler das realisieren will. Leider steht in der Quelle auch nicht viel mehr, als dass er das mit der Konvektion, also Temperaturunterschieden machen will. Wie der aber die Temperaturunterschiede in der Höhe hinbekommen will und das ganze noch stabil halten möchte, steht leider auch in der Quelle nicht.
Für die News hier gab es aber ein Plus von mir, weil ich schon das sehr interessant fand.

[ nachträglich editiert von Didatus ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?