06.03.11 19:54 Uhr
 143
 

Hildesheim: Museumschefin ist guter Hoffnung, dass weitere Leihgaben aus Ägypten kommen

Nachdem die Museumsdirektorin des Roemer- und Pelizaeus-Museums in Hildesheim, Katja Lembeck, vor kurzem Kairo besucht hatte, sollten 15 Leihgaben aus dem nordafrikanischen Land in die BRD kommen.

Dadurch will Ägypten klar stellen, dass die politische Handlungsfähigkeit nach wie vor gegeben ist. Von der derzeitigen Übergangsregierung wurde bereits angekündigt, dass der Minister für Altertümer, Zahi Hawass, im neuen Kabinett nicht mehr vertreten sein wird.

In der Ausstellung "Giza", die am 16. April eröffnet wird, werden das erste Mal seit rund 100 Jahren gemeinsam Unikate ausgestellt. Diese Exponate wurde nach den Ausgrabungsarbeiten getrennt verwahrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Ägypten, Ausgrabung, Leihgabe
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 19:54 Uhr von jsbach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Viele Kulturfreunde werden den Namen Zahn Hawaiis kennen. Er war auch einer Rückgabe durch angebliche Laubkunst aus den Ausgrabungen bekannt (Nofretete) und wollte diese wieder zurück haben… (Bild zeigt das RoRömerund PePelikansuseum in Hildesheim)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?