06.03.11 18:09 Uhr
 285
 

Tschetschenenführer ruft zum Krieg gegen den Kreml auf

Doku Umarow, Anführer islamistischer tschetschenischer Aufständischer, hat zum Heiligen Krieg gegen die russische Regierung aufgerufen. Umarow warf Russland vor, im Nordkaukasus den "totalen Krieg" erklärt zu haben.

Der 46-jährige russische Staatsfeind Nummer eins hatte sich bereits zum Terroranschlag auf den Moskauer Flughafen im Januar bekannt.

In Moskau befürchtet man im Vorfeld der Präsidentenwahlen 2012 und der Olympiade 2014 in Sotschi eine Zunahme terroristischer Aktivitäten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Terrorismus, Kreml, Islamismus, Tschetschenien
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 18:09 Uhr von Babelfisch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die überwiegend islamisch geprägten Republiken im Süden Russlands (Tschetschenien, Dagestan etc.) werden seit geraumer Zeit von steigender Gewalt heimgesucht. Die Sicherheit der Olympiade in Sotschi ist fraglich.
Kommentar ansehen
07.03.2011 14:03 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Verantwortlichen der weltgrößten Veranstaltungen sollten lernen, diese nicht in islamische Länder zu vergeben. Leider ist es so. Man sieht das ja auch, dass das 1. Formel 1 Rennen durch die innerpolitischen Zustände geährdet ist.

Vielleicht wäre dies sogar ein geschickter Schachzug der anderen Länder, denen zu zeigen wo es lang geht.
Kommentar ansehen
13.03.2011 17:50 Uhr von _void_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kreml trägt selbst die Schuld für die Unruhen im Kaukasus. Hätte man die Tschetschenen nach dem ersten Tschetschenienkrieg einfach in Ruhe gelassen, gäbe es für die dortigen Seperatisten keinen Anlass, die Region weiter zu destabilisieren. Auch wie Russland und Moskaus Marionetten in Grozny mit der Bevölkerung dort umgehn ist absolut unakzeptabel.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?