06.03.11 16:45 Uhr
 132
 

Japan: Außenminister tritt wegen illegaler Parteispenden zurück

Der japanische Außenminister Seiji Maehara ist nach sechs Monaten im Amt zurückgetreten. Der Rücktritt wurde vom Ministerpräsidenten Naoto Kan angenommen.

Maehara hatte eingeräumt, von einer Südkoreanerin 50.000 Yen als Parteispende angenommen zu haben. Das japanische Recht verbietet es Politikern, Parteispenden von Institutionen oder Personen aus dem Ausland anzunehmen. Damit soll ausländischer Einfluss auf Japan verhindert werden.

Maehara wurde von der Opposition vorgeworfen, Spenden in einer Gesamthöhe von 200.000 Yen angenommen zu haben. Bisher galt Maehara als Hoffnung seiner Partei. Er wurde als Nachfolger an der Regierungsspitze gehandelt.


WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Rücktritt, Partei, Spende, Außenminister
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?