06.03.11 16:35 Uhr
 2.558
 

Zwei schwerverletzte Kinder bei Unfall mit Porsche Cayenne

Am heutigen Sonntagvormittag geriet in Mitwitz, Landkreis Kronach, ein Porsche Cayenne auf den Bordstein und krachte gegen eine Hauswand.

Der Fahrer und seine beiden Kinder wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Auch an dem betroffenen Haus und einer anliegenden Garage entstanden schwere Schäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jakko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Unfall, Verletzung, Porsche Cayenne
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 16:45 Uhr von muhkuh27
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
oh nein: Schwere Schäden an der Garage :/
Kommentar ansehen
06.03.2011 17:35 Uhr von DerN1cK
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Und warum ist es so wichtig: dass es ein Porsche Cayenne war? Wäre das mit einem Audi nicht passiert oder was?
Kommentar ansehen
06.03.2011 17:47 Uhr von LocNar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenige wirklich wichtige Details der ursprünglichen Nachricht in genau so wenige Worte hier in dieser "News" zusammengefasst.

Zumal es in dieser News mehr um die beschädigten Fahrzeuge / Haus / Garage etc. geht, die Menschen werden hier nur irgendwie beiläufig erwähnt.

Trauriges Bild @ Author.
Kommentar ansehen
06.03.2011 18:09 Uhr von Marcus79
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DerN1ick

Das hab ich mich auch gefragt,
is doch latte was es für ein auto war.
Ein Bekannter von mir knutschte auch mal nen Bordstein weil er so schnell über die Kreuzung wollte. Er misachtete die Vorfahrt und wurde an der hinteren linken Seite gerammt weil das andere auto nicht mehr rechtzeitig zum stehen kam.
Mit tempo 60 auf die Bordsteinkante krachte, abhebte, sich überschlug und auf dem Dach landete. Und des, war ein Toyota Yaris !
Kommentar ansehen
06.03.2011 20:29 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist natürlich nicht egal was für ein Auto es war.

Wäre es ein 08/15 Auto dann wäre das nämlich nicht so interessant und bei einem Porsche kann man viel besser hetzen weil:

1. War der Fahrer vermutlich Reich ... PFUI TEUFEL
2. War das Auto teurer und leistungststärker als das fast aller Leute die die Zeitung lesen oder hier lesen, was automatisch bedeutet, dass der Fahrer nur Angeben wollte, ein billiger Poser ist und ein Dreckschwein weil mit seiner hochriskanten Fahrweise das Leben der Kinder gefährdet hat.

Was mich jedoch immer wunder ist, wenn ein ein Kind sexuell missbraucht wird, dann will jeder gleich Folter oder Todesstrafe. Aber wenn ein Kind im Straßenverkehr schwer verletzt oder gar getötet wird, dann machen sich die einen mehr Sorgen um eine beschädigte Garage und die anderen über die Führerschein des Fahrers.

Naja Doppelmoral ist doch was schönes...
Kommentar ansehen
06.03.2011 21:45 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Also viel mehr als 2,2 Tonnen Blech um sich herum zum Schutz zu versammeln geht ja wohl kaum, auch wenn der Cayenne eine absolute Fehlkonstruktion ist und wie ein peinlicher Versuch wirkt die G-Klasse nachzuahmen.
Wer weiß was von den Insassen übrig geblieben wäre wenn sie in einem Polo oder Golf gesessen wären.

Darüber hinaus bedeutet ein solches Fahrzeug nicht daß man Geld hat oder zumindest hatte, schließlich bekommt man inzwischen schon welche für um die 15.000€, wofür man neu nur Kleinwagen kaufen kann.
Und was die Leistung des Fahrzeugs mit der Fahrweise zu tun haben soll wüßte ich auch noch gerne. Fahrfehler mit neuen Fahrzeugen (hatte ja noch ne rote Nummer) können immer passieren und Kinder an Bord sind auch oft ein gewaltiges Risko... zumindest die Kinder die ich kenne.
Kommentar ansehen
07.03.2011 14:11 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor- meines Wissens erleidet ein Auto keinen Totalschaden, es entstand Totalschaden. Die Insassen erleiden schwere Verletzungen...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?