06.03.11 15:25 Uhr
 241
 

EU-Energiekommissar Günther Oettinger gegen zu viel Klimaschutz

EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard wird am Dienstag ein Strategiepapier veröffentlichen, in dem sie vorschlägt, die Klimaschutzziele der EU zu verschärfen. Der Treibhausgas-Ausstoß soll 25 bis 30 Prozent unter das Emissions-Niveau von 1990 gesenkt werden. Bisher lag das Ziel der EU bei 20 Prozent.

EU-Energiekommissar Günther Öttinger sieht das anders. Den Wert von 20 Prozent sieht er als idealen, mittleren Weg. Eine Verschärfung des Klimaschutzes könnte dazu führen, dass Fabriken ins Ausland verlegt werden. Vor allem, wenn es ein klimapolitischer Alleingang, ohne Zusagen von China und den USA, werden sollte.

Dies würde dem Klima zum Einen nicht helfen, zum Anderen könnten Arbeitsplätze verloren gehen und die sich gerade erholende Konjunktur gedämpft werden. Die Bundesregierung hat aber angekündigt, dass sie notfalls einen Alleingang der EU unterstützen würde. Die EU will sich kommende Woche beraten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Energie, Klimaschutz, Günther Oettinger, Europäische Kommission
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 15:25 Uhr von Getschi2.0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat damit gar nicht so Unrecht. Verschärft man die Ziele, können Firmen abwandern und in anderen Ländern dann eben Fabriken bauen, die kaum Umweltstandards einhalten müssen. Das wäre natürlich kontraproduktiv. Außerdem ist auch die Frage, was solche Ziele bringen sollen, wenn ohnehin schon ziemlich klar ist, dass man sie nicht einhalten können wird.
Kommentar ansehen
06.03.2011 17:57 Uhr von peterzwegert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mannmannmann: Warum sind manche Menschen sogar noch bei einem Benzinpreis von 2€ zu beschränkt um zu begreifen, dass Klimaschutz auch bedueten erneuerbare Energien zu benützen die UMSONST sind???????
Kommentar ansehen
06.03.2011 19:11 Uhr von Leeson
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da sagt mal einer die Wahrheit! Deutschland alleine kann die Welt nicht retten.
Unsere alten CO2-Schleudern werden nach Asien und Afrika verschifft und fahren dort weiter und wir müssen uns mit Umweltplaketten, Euro-Norm, Partikelfilter, E10, Ökosteuern und CO2-Ausstoßregelung rumschlagen.

Ja wir retten die Welt auf unsere Kosten und China gilt immer noch als Entwicklungsland und muss deshalb kein Umweltschutz betreiben.
Wenn wir nicht aufpassen, gibt es bald nur noch Entwicklungsländer auf der Welt!
Ich meine aber die Rückentwicklung!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?