06.03.11 13:41 Uhr
 5.594
 

Wirtschaftskrise: Spanische Stadt führt Peseten wieder als Währung ein

Mugardos ist eine Stadt im nördlichen Spanien, welche sehr unter der Wirtschaftskrise und den Folgen der in diesem Zusammenhang geübten EU-Politik leidet. Um den regionalen Handel wiederzubeleben, hat man dort auf die Altwährung Peseten zurück gegriffen.

Damit ist dort der Euro zwar nicht ungültig, verliert aber klar an Bedeutung. Vor allem Ortsfremde nutzen nun die Gelegenheit, um in Murgados ihre gehorteten Peseten zu verwenden und kurbeln so dort den Handel an.

Anfangs waren die Geschäftsleute eher skeptisch gegenüber ihrer eigenen Altwährung, nachdem 2002 in Spanien der Euro eingeführt wurde. Die klingelnden Kassen belehrten die Geschäftsleute in Murgados aber nun eines Besseren. Jetzt ist die Freude groß über die "neue" alte Währung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stadt, Währung, Wirtschaftskrise, Einführung, Peseten
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 14:03 Uhr von David_blabla
 
+66 | -16
 
ANZEIGEN
Ich: würde auch gerne wieder mit der DM zahlen... :/
Kommentar ansehen
06.03.2011 14:20 Uhr von Selouane
 
+16 | -12
 
ANZEIGEN
XXX: ich würd mich freuen wenn das hier auch so wer.
aber ich glaube nicht das das gehn wird,denn Deutschland
ist zu sehr mit dem euro verschweißt.
Kommentar ansehen
06.03.2011 14:58 Uhr von sicness66
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
Wo ist der Unterschied: ob ich mit Euro oder DM bis über beide Ohren verschuldet bin?
Kommentar ansehen
06.03.2011 15:04 Uhr von Bokaj
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In diese Stadt reisen jetzt alle mit ihren letzten: Peseten. ;-)

Ich habe auch noch ca. 200 DM im Schrank.
Kommentar ansehen
06.03.2011 15:27 Uhr von quade34
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die Stadt zuviel: von den Peseten hat und ihre Abgaben an das Land tätigen will, wird sie sich umgucken, wie schnell der Kurs im Keller ist. Dann ist Schluß mit lustig und die Bürger sind um alles beschi....
Kommentar ansehen
06.03.2011 15:41 Uhr von sicness66
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Siel: Keine Ahnung von Geldpolitik...
Kommentar ansehen
06.03.2011 19:50 Uhr von a.berwanger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: werden noch mehr diesem Beispiel folgen!
Kommentar ansehen
06.03.2011 22:21 Uhr von sicness66
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Siel: Ist das dein einziges Argument ?

Was ist der Grund für die Eurokrise? Die Staatsverschuldung. Ich geb dir mal nen Tipp und schau dir mal die Verschuldung Deutschlands in DM-Zeiten an.

Will jetzt nicht zu weit ausholen.

Am Ende wirst du vielleicht feststellen, dass es egal ist, ob deine Währung Euro, DM, Lira oder Kilogramm heisst...


[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
07.03.2011 00:10 Uhr von sicness66
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Wil: Es geht mir hier im Allgemeinen um die grundlegende Geldpolitik. Diese ist falsch. Deswegen ist es unerheblich, ob wir im Euro bleiben, oder zur DM zurückkehren. Die Auswirkungen beider Varianten sind zwar unterschiedlich (da spielt auch deine angesprochende Wechselkursthematik eine Rolle), ist es doch am Ende aber egal, wie man stirbt. Es geht nur um das Wann? und was wir daraus lernen. Ich befürchte nichts.
Kommentar ansehen
07.03.2011 00:48 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Dein Rechenbeispiel ist viel zu vereinfacht. Es vernachlässigt die Faktoren Zinsen, Devisen, Geldmenge usw. Aber das ist mir jetzt zu spät, alles aufzudröseln ;)

Bleiben wir dabei: Die Geldpolitik ist Mist :)
Kommentar ansehen
07.03.2011 11:28 Uhr von Ausland
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spaniens Probleme sind hausgemacht ich fürchte das Spanien bald kollabiert, die sind von der Krise hart getroffen worden - klar sind das hausgemachte Probleme aber, wenn es dort kracht, dann wird das Auswirkungen auf den Rest von Europa haben - schon spannend zu sehen, ob der Euro das aushält oder ob wir in 10 Jahren über den Versuch schmunzeln werden, wenn wieder alle in D-Mark bezahlen...

Am Schluss bleiben vielleicht noch Deutschland, Frankreich etc der harte Kern also übrig....
Kommentar ansehen
07.03.2011 15:59 Uhr von pantherchen1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Nunja....aber ist es denn nicht egal, welche Währung wir haben, da wir die Länder, die Ihre Schulden nicht mehr bezahlen können auch so mit "Rettungspaketen" unterstützen ?
Also Geld reinpumpen, damit Sie Ihre Schulden an unsere Banken bezahlen können ?

Das gesamte Währungssystem ist Mist und hat uns nach Einführung des Euros noch mehr in den Abgrund gerissen. Das ganze umzukehren ist jetzt wahrscheinlich nicht mehr möglich, bzw. würde eine weltweit gültige Währung und eine Revolutionierung des Finanzsystems erfordern

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?