06.03.11 11:42 Uhr
 402
 

Göggingen: Überreste einer römischen Wasserleitung entdeckt

Auf dem Gelände einer Firma in Göggingen entdeckten Archäologen jetzt die Reste einer alten römischen Wasserleitung. Die Überreste seien Teil einer einst ca. 35 Kilometer langen Leitung die pro Tag bis zu zehn Millionen Liter Wasser nach Augsburg transportierte.

Doch ganz überraschend kam der Fund nicht. Bereits in den 60er-Jahren seien in der Straße antike Funde gemacht worden. Die Wasserleitung war früher ein offener Graben und mit Holzbrettern befestigt.

"Wir sind gar nicht mal besonders überrascht, die Leitung in diesem Teil Augsburgs zu finden", sagt Chefarchäologe Sebastian Gairhos.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Überreste, Historiker, Antike, Graben, Wasserleitung
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2011 11:47 Uhr von weedalicious
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Chefarchäologe findet es nicht besonders überraschend .....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?