06.03.11 11:24 Uhr
 152
 

China will weniger neue Schulden machen

Aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten will die Volksrepublik China dieses Jahr mit größerer Vorsicht haushalten. Das Haushaltsdefizit soll um etwa zwei Prozent auf ein halbes Prozent gesenkt werden. Dies entspricht einer Neuverschuldung von circa 98 Milliarden Euro.

Die Ausgaben steigen um etwa 12 Prozent auf 1,08 Milliarden Euro, das sieht der Etatentwurf vor. Erwartet werden Mehreinnahmen von circa acht Prozent. Der Etatentwurf spricht von einer langsamen Erholung der Weltwirtschaft. Noch immer jedoch sei die Basis des Aufschwungs nicht kontinuierlich.

Höhere Ausgaben sind für die Bereiche Bildung und Gesundheit geplant. Ausgaben, von welchen die Bevölkerung profitiere, werden in der Summe um etwa 18 Prozent steigen. Dazu zählen auch die Bereiche sozialer Wohnungsbau sowie Beschäftigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, China, Schulden, Finanzen, Haushaltpolitik
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?