05.03.11 19:26 Uhr
 1.995
 

US-Luftwaffe schickt Shuttle X-37B in den Orbit - Missionsziel bleibt geheim

Am 22. April 2010 schickte die US-Luftwaffe zum ersten Mal das unbemannte Shuttle X-37B in den Orbit, wo es sieben Monate lang blieb. In der Nacht auf Sonntag soll ein zweites Exemplar mit einer Atlas-V-Rakete ins All gelangen. Das genaue Ziel der Mission bleibt aber ein Geheimnis der US-Luftwaffe.

Über den genauen Zweck kann daher nur spekuliert werden, wobei zumindest ein Einsatz als Waffenträgersystem nicht wahrscheinlich ist. Der Grund ist, dass das Shuttle mit neun Metern Länge und einem Startgewicht von fünf Tonnen, schlicht zu kleine Ausmaße dafür hat. Außerdem ist die X-37B auffällig.

Dies wird dadurch bestätigt, dass sogar Amateurastronomen das Shuttle orten und fotografieren konnten. Ein Ex-Mitarbeiter der US-Luftwaffe hält es aber für wahrscheinlich, dass Spionagesysteme getestet werden. Manche Beobachter meinen, dass nun schon das Weltraumwettrüsten begonnen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, All, Luftwaffe, Raumschiff, Orbit, Shuttle
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2011 19:26 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wissenschaftlich interessant, politisch brisant. Ein Blick in die Quelle lohnt sich auch hier wieder.

Zum ersten Start: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2011 23:32 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Aussage, dass "...Lediglich von Navigations- und Flugleitsystemen, Hochtemperatur-Materialien und Dichtungen ..." getestet werden, klingt für ein experimental-Flugzeug ja auch viel zu einfach.

Aber hauptsache, irgendwelche "ex-Mitarbeiter" können irgendeinen Mist in die Welt setzen. Super.
Kommentar ansehen
06.03.2011 08:18 Uhr von NRT
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Weltraumwettrüsten": Dadurch wäre die menschliche Spezies zum Scheitern verurteilt...

peace, NRT
Kommentar ansehen
06.03.2011 10:15 Uhr von Sneik
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hierzu sag ich nur folgendes "Manche Beobachter meinen, dass nun schon das Weltraumwettrüsten begonnen hat. "

hört euch an was die Frau zu sagen hat... (unabhängig was ihr denkt worum es geht wenn ihr die ersten 10 sek seht bevor die frau was sagt...)

http://video.google.com/...
Kommentar ansehen
06.03.2011 13:28 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@NRT: Sehe ich anders, das wäre der richtige Schub für die Menschheit, endlich den Weltraum zu erobern. Je nachdem, wie die technik eingesetzt wird. Die Erde ist auf Dauer nunmal kein sicherer Ort. Nur mit einer interstellaren Zivilisation wären wir in der Lage, das Leben dauerhaft zu erhalten.
Kommentar ansehen
06.03.2011 14:02 Uhr von NRT
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: Denkst du nicht, dass das auch ohne Waffenstationierung möglich wäre?

Klar bin ich für die Nutzung des Sonnensystems zu unseren Gunsten, aber wie auch schon "Sneik" überbei den Link postete wurde uns schon klar gemacht das wir keine Waffen im All stationieren sollen und keine außerirdischen Objekte mehr ins Visier nehmen sollen.
Das ist eine feindseelige Handlung gegenüber Wesen denen wir technologisch nichtmal ansatzweise das Wasser reichen können... Ob das ne gute Idee ist?

Hier die komplette Ausführung des Disclosure Project´s:
http://www.youtube.com/...

peace, NRT

[ nachträglich editiert von NRT ]
Kommentar ansehen
06.03.2011 18:55 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum muss: solcheine Organisation immer Rechenschaft für jedes ihrer Projekte abgeben?
Das sind einfach nur Testflüge!
Wie sonst sollten die Test unter realen Bedingungen durchführen?

http://de.wikipedia.org/...

Hier wird einfach nur ein "Skandal" oder eine "Vertuschung" angedichtet.
Kommentar ansehen
11.03.2011 05:10 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bleifuß, hier geht es aber eher um die Eroberung und Beherrschung der Erde, nicht des Weltraums.
Für die Forschung ist die X37 nutzlos, weil zu klein.

Neue SpaceShuttles zu bauen- DAS wäre sinnvoll gewesen, aber ein Minishuttle als Waffensystemträger...das hilft der Wissenschaft nicht weiter.

Die Erde ist genau wegen solchen Machtspielen kein sicherer Ort, und das wird sich durch Waffen im Orbit auch nicht ändern- im Gegenteil...

Leeson,
ist dir nicht aufgefallen, daß in deinem verlinkten Artikel nichts zur Verwendung steht, außer daß es für "militärische Experimente" genutzt wird?
Also WIRD der wahre Zweck vertuscht, und es IST ein Skandal, wenn die USA nun auch im Weltraum Krieg führen möchten.

Die anderen Staaten werden nachziehen, und schon stehen wir uns wieder gegenüber wie im kalten Krieg.
Nur, daß die USA nun bis über beide Ohren verschuldet sind, im Gegensatz zu Rußland und China.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?