05.03.11 17:27 Uhr
 7.064
 

Skandal bei der Bahn: Kleinkind muss alleine weiterfahren

Erneut kam es bei der DB AG zu einem Skandal. Der Mutter eines zweijährigen Kindes gelang es nicht, ihr Kind aus dem Zug zu holen.

Die Türen schlossen und das Kind blieb alleine im Zug. Die Mutter alarmierte sofort das Bahnpersonal, die jedoch darauf verwiesen, dass sie den Fahrplan einhalten müssten.

Das Kind musste eine Stunde lang alleine im Zug weiterfahren und wurde dann im Streifenwagen bei der Mutter abgeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peterzwegert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mutter, Bahn, Skandal, Kleinkind
Quelle: roadrunnerswelt.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2011 17:29 Uhr von Bokaj
 
+37 | -12
 
ANZEIGEN
Trauerspiel, unmenschlich: .
Kommentar ansehen
05.03.2011 17:32 Uhr von hayato
 
+52 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2011 17:36 Uhr von Bokaj
 
+11 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2011 17:54 Uhr von Dracultepes
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Jap die Bahn ist schuld dass das Gör allein in dem Zug ist.
Kommentar ansehen
05.03.2011 18:39 Uhr von neisi
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Fahrplan? Welchen Fahrplan? Das ist höchstens eine Schätzung...
Aber "Da kann man nichts machen" ist der häuffigste Satz.
Kommentar ansehen
05.03.2011 18:40 Uhr von Herbstdesaster
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tss: Erlebt man aber nicht nur bei der Bahn...auch hier in Essen gibts einige Straßenbahnfahrer die es wohl sehr eilig haben. Kaum sind die türen auf und die Leute noch am ein und austeigen geht das gepiepe los und die Türen gehen zu.
Kommentar ansehen
05.03.2011 18:44 Uhr von don_vito_corleone
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Soll der Zug Umdrehen? Oder wie stellen die Leute sich das vor? Der Skandal hier ist das die Mutter das Kind im Zug allein gelassen hat. Ich würde mein 2 jahre altes Kind im Zug und beim Aussteigen auf dem Arm haben.
Kommentar ansehen
05.03.2011 18:57 Uhr von X2010
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2011 19:23 Uhr von freakfx
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Quelle: Von Skandal zu sprechen ist schon sehr hart und übertrieben.

In einer anderen Quelle (BZ-Berlin) steht die Geschichte etwas anders:
Die Mutter hat den Kinderwagen rausgestellt.
(Meine Vermutung: mangels Hilfe, sagte sie dem Kind warte mal schön hier, ich stell den Wagen raus, dann kommst du).
Als der Kinderwagen draußen war, hatte sich vor das Mädchen ein Mann mit Behinderung "vorgedrängelt". Als dieser die Bahn verlassen hatte, sind die Türen zugegangen und der Mutter war somit der Zutritt zur Bahn verwehrt.

Das Kind wurde aber umgehend in der Bahn vom Schaffner betreut und musste mit nichten alleine 45 Minuten Bahn fahren.

Die Mutter wurde von der Polizei von Bahnhof zu Bahnhof gefahren, bis letztlich man in Neuruppin das Kind "befreien" konnte.
Die Polizei brachte die beiden auch noch nach Hause.

Das einzige Versäumnis der Bahn ist wohl, dass sie strikt den Fahrplan einhalten wollte - das kann ich in diesem Fall einfach nicht verstehen.

bei folgenden Quellen liest sich die Geschichte etwas anders... - trotzdem kann ich die Bahn nicht ganz verstehen!

http://www.bz-berlin.de/...

http://www.maerkischeallgemeine.de/...

[ nachträglich editiert von freakfx ]
Kommentar ansehen
05.03.2011 19:57 Uhr von aawalex01
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2011 20:04 Uhr von IceWolf316
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Leider: ist die Quelle sehr uninformativ und subjektiv.

Allerdings verstehe ich die Leute hier echt nicht mehr. Stellt euch mal vor ihr seit mit eurer zwei jährigen Tochter unter wegs. Die braucht eventuell noch einen Kinderwagen. Kein Schwein hilft euch den aus dem Zug zu kriegen. Jetzt nehmt mal das Kind auf den Arm und macht das mal. Ich rede jetzt nicht von den normalen S-Bahnen oder moderneren Regionalbahnen. Aber IC/ICE haben meißt noch stufen. Das ganze ist also nicht sooo easy wie viele sich das hier denken. Leider wird in der Quelle halt nicht deutlich was es für eine Bahn war.

Und der Skandal ist für mich das die Bahn einfach sagt der Fahrplan müsse eingehalten werden. Das schaffen die Geldgeilen Spinner schon seit Jahren kaum noch!
Kommentar ansehen
05.03.2011 20:32 Uhr von supermeier
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gabs mal: einen der auf dem Bahnsteig das Ein- und Aussteigen überwachte und den Zug so lange stehen ließ bis alle fertig waren.
Eingespart worden?
Kommentar ansehen
05.03.2011 20:33 Uhr von meganora
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bahn: Das ist aber ganz schlecht gelaufen für die Bahn,und da soll man immer auf Bus und Bahn umsteigen
Kommentar ansehen
05.03.2011 20:52 Uhr von Funkensturm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich denk mir halt was wäre den so schlimm kurz für 2 minuten zu halten das Kind rauszunehmen und dann weiter fahren. Die verspätungen was die eh immer haben sind die 2 minuten ein katzenjammer
Kommentar ansehen
05.03.2011 21:03 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Funkensturm: Bei solch einem komplexen Schienennetz wie in Deutschland machen 2 Minuten schon ganz schön was aus. Was meinst du wie aus anfänglich 2 Minuten später eine Stunde wird? Das ist alles knallhart getimt. Wenn man 2 Minuten verstätung hat ist die nächst Ampel vllt schon rot und dann muss man warten.

Und dann hätten sich wieder alle aufgeregt, dass die Ampel nichts auf die Reihe bekommt. Wie hier schon geschrieben, war das Kind nicht alleine sondern wurde vom Personal betreut und später der Polizei übergeben.

Und vllt war der Zug schon am losfahren, bis die Mutter jemanden von der Bahn erreicht hatte. Da kann man dann auch nciht einfach zwischen den Haltestellen halten und mal eben ein Kind rausholen.

Meiner Meinung nach ist hier alles richtig gelaufen, wie es in solch einem Fall eben laufen sollte.
Dass das Kind von der Mutter getrennt wurde, ist natärlich nicht schön.
Kommentar ansehen
05.03.2011 21:11 Uhr von UICC
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: Eigentlich ist nichts richtig gelaufen. Warum?

Die Bahn hat erst weiter zu fahren wenn alle die aussteigen wollen auch ausgestiegen sind. Wenn das Gespür des Fahrers nicht reicht müssen halt andere Mittel her.
Kommentar ansehen
05.03.2011 22:00 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
UICC: Und was habe ich geschrieben?

"Meiner Meinung nach ist hier alles richtig gelaufen, wie es in solch einem Fall eben laufen sollte.
Dass das Kind von der Mutter getrennt wurde, ist natärlich nicht schön. "

Dass es soweit gekommen ist, ist damit natürlich nciht gemeint. Da es aber nunmal passiert ist, hat die Bahn entsprechend gut gehandelt. Zumindest meine Meinung.
Kommentar ansehen
05.03.2011 23:30 Uhr von Floppy77
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Als wenn sich bei der: Deutschen Bahn jemand um die Einhaltung des Fahrplanes sorgen würde. Die wollen nur keinen Finger mehr rühren als nötig.
Kommentar ansehen
06.03.2011 01:57 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Don-vito-corleone: Lies erst mal die Originalnachricht. Die Mutter hat den Kinderwagen aus dem Zug auf den Bahnsteig gehoben, und als sie dann das Kind hinterherheben wollte, gingen vorher die Türen zu, und der Zug fuhr ab. Ich hab sowas ähnlich auch bei der Straßenbahn erlebt. Mutter fährt den Kinderwagen mit dem kleineren Kind raus, will das etwas ältere Kind noch rausheben, und da fuhr auch die Bahn ab. Manche Lokführer oder Straßenbahnkutscher schauen vielleicht gar nicht richtig nach, bevor sie losfahren. Es sind schon alte Leute beim Aussteigen eingequetscht worden, weil sie nicht schnell genug waren.
Kommentar ansehen
06.03.2011 03:21 Uhr von tharkas149
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht auf die Bahn schimpfen sondern auf die anderen Mitreisenden, von denen keiner einen Finger gerührt hat, um der Mutter beim aussteigen zu helfen. Mit anderen Worten die anderen Bahnfahrer sind assoziale faule Säcke, aber die Bahn ist mal wieder Schuld. Sonst schimpfe ich ja auch gerne auf die Bahn, aber hier ist das die falsche Adresse.
Kommentar ansehen
06.03.2011 07:04 Uhr von wordbux
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist hatte das Kind überhaupt einen gültigen Fahrschein für die Fahrt nach Neuruppin ?
Wenn nicht, folgt bestimmt noch eine Anzeige wegen Schwarzfahren.

(Man könnte es als Blödsinn lesen)
Kommentar ansehen
06.03.2011 07:16 Uhr von fruchteis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tharkas149: In dieser Hinsicht muss ich dir natürlich auch Recht geben. Ich hab meinen Kindern schon früh beigebracht, dass man Muttis mit Kindern oder alten Leuten auch mal beim Ein- und Aussteigen helfen oder den Platz anbieten kann, auch wenn weiter drin in der Bahn noch welche frei sind. Sich umzusetzen ist ja kein Aufwand, und ein paar Haltestellen stehen kann man evtl. auch mal.

@wordbux:
Ich hoffe, du hast das nur spaßig gemeint, ansonsten ist das bissel unpassend. Aber der Bahn ist auch sowas noch zuzutrauen, zumindest klappt das bei unserer Straßenbahn. Mein Hund ist mal aus Versehen in eine falsche Straßenbahn eingestiegen (bissel voreilig - unsere kam erst dahinter). Er wurde dann mitgenommen auf die Zentrale, und ich bekam ihn erst zurück, als ich den Fahrschein bezahlt hatte. Ich denk aber, in solchen Fällen wie mit dem Kind traut sich sowas keiner.

[ nachträglich editiert von fruchteis ]
Kommentar ansehen
06.03.2011 07:43 Uhr von freakfx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wg fahrschein fürs kind: Kinder fahren in diesem Alter noch kostenlos. Da wird also nix kommen können...
Kommentar ansehen
06.03.2011 08:03 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@freakfx: Eigentlich haste Recht, aber "uneigentlich" gilt das nur in Begleitung Erwachsener.
Kommentar ansehen
06.03.2011 09:31 Uhr von wordbux
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fruchteis: Natürlich war es Spaß,
muss man ja hier auf SN immer dazuschreiben, weil es Menschen gibt die Ironie und so nicht verstehen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Berlins Schulen fallen reihenweise durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?