05.03.11 16:06 Uhr
 209
 

Köln: Mutmaßlicher Ladendieb stürzte bei Fluchtversuch aus der Zwischendecke

Ein 33-jähriger Mann wurde am vergangenen Dienstag nach einem Fluchtversuch dingfest gemacht. Zuvor soll der Mann versucht haben, Ware zu stehlen. Ein Ladendetektiv hatte ihn daraufhin angesprochen und es entwickelte sich eine Prügelei. Ein Zeuge rief schließlich die Polizei.

Unterdessen schaffte es der angegriffene Ladendetektiv offenbar, seinem Gegenüber mit Pfefferspray auf Distanz zu halten. Der 33-Jährige floh in einen Nebenraum ohne Fenster und weitere Türen. Nachdem die einzige Tür versperrt wurde, kletterte er auf die abgehängte Zwischendecke.

Sein Fluchtversuch war nicht erfolgreich. Mitten im Ladenlokal gab die Decke nach und ließ den Übeltäter zu Boden stürzen. Die inzwischen eingetroffenen Polizisten konnten den Mann festsetzen. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Diebstahl, Festnahme, Ladendieb
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2011 16:06 Uhr von Rheinnachrichten
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich musste grinsen. Da könnte man als Polizist glatt denken, die Täter fallen mir vor die Füße.

Aber weil er vorher geprügelt hat, dürfte er nicht nur wegen Verdachts auf Ladendiebstahl, sondern auch noch wegen Körperverletzung belangt werden.
Kommentar ansehen
06.03.2011 04:52 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen, bzw gegrochen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?