05.03.11 15:27 Uhr
 202
 

EU-Kommissar kritisiert Regierungskoalition

Der Wirtschaftskommissar der Europäischen Union, Oliver Rehn, warnte den Deutschen Bundestag davor, die Lage an den Finanzmärkten zu vernachlässigen. Das Parlament, so Rehn, müsse erkennen, dass verschiedene Mitgliedsstaaten weiterhin in großer Gefahr seien.

In einem Positionspapier der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU sowie der FDP von Ende Februar hatten sich beide Fraktionen gegen eine Ausweitung der Befugnisse der Rettungsschirms ausgesprochen. Durch den Rettungsfonds sollten keine Staatsanleihen gekauft werden. Rehn hingegen hält dies für nötig.

Außerdem forderte der EU-Kommissar bessere Kreditkonditionen für Irland und Griechenland. Er forderte eine Senkung der Zinsen für Irland und eine längere Laufzeit für die Kredite Griechenlands. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in Bezug darauf skeptisch geäußert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Kritik, Kommissar, EU-Kommissar, Regierungskoalition
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2011 15:37 Uhr von quade34
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Merkel hat recht, D kann nicht alles finanzieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?