04.03.11 21:35 Uhr
 321
 

Allianz nicht mehr Nummer eins bei Autoversicherungen

Der größte Versicherungskonzern Europas, Allianz, ist in Deutschland nicht mehr Marktführer bei Autoversicherungen. Ende des letzten Jahres waren bei der Allianz 8,16 Millionen Kraftfahrzeuge versichert. Das war ein Rückgang von 300.000 gegenüber 2009. Überholt wurde sie von der HUK-Coburg.

Der Deutschlandchef der Allianz, Markus Rieß, erblickt dennoch einen Positivtrend im Kerngeschäft in Deutschland. Positiv zu bewerten sei das Neukundengeschäft. Für das Jahr 2012 erwartet Rieß ein erneutes Stückzahlenwachstum. Auch habe sich das Online-Geschäft bezahlt gemacht, so Rieß.

Zum Erfolg im Internet haben laut Rieß Vergleichsportale (z.B. Check24) beigetragen, über welche Verkäufe getätigt worden sind. Um den Kundenabrieb zu begrenzen, wird die Schadensbearbeitung gestärkt. Dort wurden 150 neue Mitarbeiter eingestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Versicherung, Nummer, Allianz
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 22:05 Uhr von masteroftheuniverse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wenn check24: die allianz empfiehlt, ist es als vergleichsrechner nicht unabhängig, schliesslich ist die allianz eine der teuersten die es gibt.
Kommentar ansehen
04.03.2011 22:51 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Erfahrung: Man braucht das ein oder andere an Versicherungen. Definitiv braucht man eine Haftpflicht, wenn man Auto fährt ne Kfz, den ein oder anderen Zusatztarif für die Krankenversicherung, ne Berufsunfähigkeitsversicherung, ne Hausrat, ne Wohngebäude, ne Rechtsschutz und ein bisschen was für`s Alter sollte auch drin sein (Riester / Rürup / BAV) ...

Sucht euch ein bis zwei gute alte deutsche Traditionsunternehmen (HUK, Debeka, Signal Iduna, ARAG), holt euch 1-2 Vertreter ins Haus und lasst sie einfach mal rechnen.

Weder ein Makler, noch irgendwelche Vergleichtportale im Internet sind wirklich "unabhängig". Sagt denen, dass die Altersvorsorge klassisch und auf keinen Fall fondgebunden sein soll, dass die Berufsunfähigkeit auch tatsächlich eine solche ist (und nicht etwa eine "Erwerbsunfähigkeitsversicherung") - und dann steht ihr auf der richtigen Seite. Was soll man sich da Verträge von vielen Verschiedenen Anbietern ins Haus holen? Ob ich jetzt für meine Haftpflicht 20 Cent zu viel bezahle ist mir doch völlig egal.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?