04.03.11 19:10 Uhr
 114
 

Chrysler will Staatshilfen zurückzahlen

Der Automobilhersteller Chrysler sei, so mehrere Kenntnisträger der Verhandlungen, in Gesprächen mit Geldinstituten über eine Rückzahlung von sieben Milliarden US-Dollar Staatshilfe. Diese Summe hatte das Unternehmen von Kanada und den USA erhalten.

Durch einen Kredit von bis zu drei Milliarden US-Dollar und der Ausgabe von Anleihen soll die Summe aufgebracht werden. Der Chef von Fiat, Sergio Marchionne, stellte außerdem einen Börsengang in Aussicht. Bislang ist Fiat zu einem Viertel an Chrysler beteiligt.

Nach dem Zurückzahlen der Kredite könnte der Miteigentümer Fiat die Mehrheit des US-amerikanischen Autobauers übernehmen. Bislang jedoch besitzt eine Gewerkschaft die Mehrheitsanteile an Chrysler. 2011 soll der Autobauer erstmals wieder Gewinn erwirtschaften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chrysler, Fiat, Börsengang, Staatshilfe, Sergio Marchionne
Quelle: de.reuters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?