04.03.11 15:29 Uhr
 644
 

Steam nutzt bald "Sandy Bridge" Sicherheitsfunktion

Mit der neuen "Identity Protection Technology" des "Sandy Bridge" Prozessors sollen Nutzer der Spiele Plattform Steam zukünftig besser vor dem Passwortklau geschützt werden. Somit wird der Computer zukünftig an Steam gebunden sein.

Mithilfe der Technik wird alle 30 Sekunden ein neues Passwort zwischen Server und Computer abgefragt. Sollte eine ungenehmigte Änderung durchgeführt werden, muss dies vom Besitzer des jeweiligen Computer dann bestätigt werden.

Außerdem soll die neue Technik den Nutzer informieren, wenn jemand Fremdes versucht, sich in den Account einzuloggen. Valve hofft unterdessen darauf, dass der Prozessor-Hersteller AMD eine ähnliche Technik in seine Prozessoren integriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Account, Steam, Bridge, Sandy Bridge
Quelle: www.gulli.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 15:51 Uhr von Slingshot
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ABT = absolute Bullshit Technologie.

Fällt denen auch mal etwas sinnvolles ein?
Kommentar ansehen
04.03.2011 16:01 Uhr von Jaecko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die zwingen einen also dazu, ständig an irgend nem PC mit Internetleitung zu hocken.
Laptop mitnehmen und einfach mal "unterwegs" zocken is nich.. .ne danke. Gibt ja genug alternative Angebote.
Kommentar ansehen
04.03.2011 16:35 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Den Computer mit dem Account verknüpfen? Dann hat der angebliche Vorteil, dass man seine Steam-Spiele auch mal beim Freund spielen kann, ja auch ein Ende, denn dann wäre der Computer des Freundes ja auch mit dem eigenen Account verknüpft bzw. in Kollision mit der Verknüpfung von dessen Account.

Das ist alles ein Schwachsinn.

Einzig vernünftige Reaktion:
Schweren Herzens auf manches Spiel verzichten, dadurch Marktmacht ausüben, damit der Unsinn verschwindet.
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:20 Uhr von Cyphox2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was fürn scheiss: sowas geht auch ohne tolle sandy bridge technologie, hatte maln napster abo und es wurde der account per generierter id an den rechner / das os gebunden. war ziemlich nervig, musste öfter mal den support nerven, nachdem ich nach neuinstallation etc, mein konto neu "binden" musste....
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:30 Uhr von H-Star
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
an alle vor mir: glaubt ihr wirklich, dass valve so dumm ist, oder wollt ihr euch nur wegen irgendwas aufregen, was dann später doch ganz anders kommt als ihr jetzt behauptet?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?