04.03.11 15:18 Uhr
 231
 

"Internet-Auto" liest dem Fahrer seine E-Mails und Facebook-Updates vor

Rinspeed BamBoo, das gestern auf dem Genfer Autosalon präsentiert wurde, soll dem Fahrer seine E-Mails, Twitter- oder Facebook-Updates vorlesen können.

Außerdem wird es imstande sein, mithilfe der vorprogrammierten Befehle im Internet zu surfen: dafür wird der Fahrer lediglich sein Smartphone oder seinen i-Pad an das Ladegerät des elektrischen Autos anschließen müssen.

Die Entwickler von Rinspeed BamBoo gehen davon aus, dass es in 18 Monaten auf den Markt kommen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Internet, Facebook, Fahrer, Twitter, Rinspeed BamBoo
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?
BUND geht gegen Dieselautos vor
Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 16:53 Uhr von leCauchemar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Auto, das im Internet surfen kann, wenn man ein Smartphone dabei hat?
Warum sollte ich das Smartphone nicht einfach in meinem jetzigen Auto benutzen? Das (Smartphone) könnte mir auch das ganze Zeug vorlesen, wenn ich das für sinnvoll halten würde.

[ nachträglich editiert von leCauchemar ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?