04.03.11 13:40 Uhr
 797
 

Start des NASA-Erdbeobachtungssatelliten "Glory" ist fehlgeschlagen

Die US-Weltraumbehörde NASA hat in einer Kurzmeldung den Fehlstart des Erdbeobachtungssatelliten "Glory" bekannt gegeben. Der Abschuss des Satelliten mit einer Taurus-XL-Rakete heute um 5:09:43 Uhr Eastern Standard Time (EST) verlief noch wie geplant.

Sechs Minuten nach dem Start sollte sich die Bugverkleidung der Rakete abtrennen, um den Satelliten freizugeben. Dieser Vorgang habe nicht ordnungsgemäß funktioniert, wie der Startdirektor Omar Baez nach einer ersten Auswertung der übertragenen Telemetrie mitteilte.

Der Satellit wurde von dem Unternehmen Orbital Sciences Corp. konstruiert, das auch für den Betrieb der Taurus-XL-Rakete verantwortlich ist. Im hauseigenen Fernsehsender NASA TV werden demnächst weitere Informationen über den Fehlstart bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Start, NASA, Fehler, Weltraum, Satellit
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 13:40 Uhr von alphanova
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schade. In den Satelliten hat man große Hoffnungen bei der Klimaforschung gesetzt. Er sollte unter anderem die Verteilung von Aerosolen in der Erdatmosphäre beobachten.
Kommentar ansehen
04.03.2011 14:33 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlkonstruktion? 2009 hat man aus den gleichen Gründen den Erdbeobachtungssatellit OCO verloren. Zwei Starts der Taurus 3210 und zweimal gab es einen Fehler bei der Abtrennung der Nutzlastverkleidung. Mal sehn ob es bei OCO 2 gut geht, da ist der Einsatz derselben Raketenversion geplant.
Kommentar ansehen
04.03.2011 20:11 Uhr von Nashira
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: wieviele millionen wurden da jetzt in den sand gesetzt bzw ins all verpulvert?

schade um das projekt, aber sie werden sicher nicht noch mal so nen satelliten bauen, dazu war der zu teuer, das projekt dürfte damit gestorben sein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Deutlicher Rückgang der Ölpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?