04.03.11 12:31 Uhr
 2.223
 

Zentralrat der Muslime empört sich über Hans-Peter Friedrichs Islam-Aussage (Update)

Hans-Peter Friedrich (CSU), der neue Innenminister, teilte mit, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre und die Historie das auch nirgendwo belegt (ShortNews berichtete). Mit der Aussage stellt er sich gegen Bundespräsident Christian Wulffs Aussage, dass der Islam ein Teil von Deutschland sei.

SPD, FDP und die Grünen sind empört. Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck beschwerte sich, dass der Islam auf jeden Fall zu Deutschland gehöre, da die Realität dies einfach widerspiegele.

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, ist ebenfalls empört: "Europa hat eine ganze Reihe von eindeutigen historischen Bezügen zum Islam und der islamischen Welt. Niemand kann das ernsthaft leugnen." Muslime seien hierzulande eine nicht mehr wegzudenkende gesellschaftliche Gruppe, sagte Mazyek weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Innenminister, Aussage, Hans-Peter Friedrich, Zentralrat der Muslime
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radikale Vollverschleierte bei "Anne Will": Zentralrat der Muslime ist empört
Zentralrat der Muslime: Mehr islamfeindliche Attacken als je zuvor
"Weiter-So-Kurs" von Merkel durch Zentralrat der Muslime unterstützt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 12:35 Uhr von DeepForcer
 
+16 | -20
 
ANZEIGEN
naja: Sogar Kriminalität gehört zu Deutschland. Nur weil uns etwas nicht gefällt kann man es nicht ausschließen. Leider.
Kommentar ansehen
04.03.2011 12:41 Uhr von s3xxtourist
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Es kommt darauf an, wie weit ich den Zeitrahmen ausdehne. Nimmt man die letzten 60 Jahre, so ist der Islam zu einer stetig wachsenden Bedeutung in Deutschland erlangt. Das würde heißen, dass der Islam ein Teil der Bundesrepublik Deutschlands ist.
Dehne ich die Geschichte weiter aus, so hat der Islam in Zeiten, die weiter als 60 Jahre zurückliegen keine Bedeutung für Deutschland/das Deutsche Reich gehabt. Friedrichs Aussage ist gesamt geschichtlich gesehen also korrekt...die nähere Vergangenheit und Gegenwart betreffend jedoch falsch!
Kommentar ansehen
04.03.2011 12:43 Uhr von rubberduck09
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Klingt für mich wie Wir sind Borg... Widerstand ist zwecklos... Ihre Rasse wird assimiliert.
Kommentar ansehen
04.03.2011 12:44 Uhr von anderschd
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Nee: "Hans-Peter Friedrich (CSU), der neue Verteidigungsminister, "

ist er nicht.

Wenn dann Innenminister.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:00 Uhr von freddy54
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
@ DeepForcer: Sogar Kriminalität gehört zu Deutschland. Nur weil uns etwas nicht gefällt kann man es nicht ausschließen. Leider.

Naja
weniger islam in deutschland bedeutet weniger kriminalität
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:02 Uhr von maretz
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
er hat Recht. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Genausowenig wie das Christentum, die Zeugen Jehovas oder sonstwas. Denn Religion und Staat sollten einfach nicht vermischt werden - mir völlig egal WELCHE Religion das ist!

Und von daher gehört die Religion auch nicht zum Staat - sondern nur zum Menschen der sich dafür entschieden hat. Darf jeder für sich selbst entscheiden - solange niemand vor mir steht und mir seine Religion aufschwatzen will.
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:27 Uhr von TrangleC
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt eben drauf an wie man "gehört zu" definiert.
Der Bundespresident definiert es scheinbar als "ist da, gehört also auch dazu".

Das ist eine Logik nach der man auch sagen könnte:
"Die Fliege und das Haar gehören zur Suppe."
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:36 Uhr von _spike
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
nicht mehr wegzudenken? also ich brauch die nicht... sollen ihre schafe und kamele hühten und überhaupt froh sein, dass sie hier noch geduldet werden.
Kommentar ansehen
04.03.2011 14:05 Uhr von Alice_undergrounD
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
lol: ""Europa hat eine ganze Reihe von eindeutigen historischen Bezügen zum Islam und der islamischen Welt. Niemand kann das ernsthaft leugnen.""

jo...zB dass die versucht haben vor 300 jahrne oder so wien einzunehmen...so als beispiel xD
Kommentar ansehen
04.03.2011 14:09 Uhr von HateDept
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
ganz einfache Sache: Bislang habe ich mich - ebenso wie vermutlich die Mehrheit - nie damit beschäftigt, welche konkreten Religionen denn nun zu Deutschland oder zu anderen Staaten "gehören". In der Regel weiß man tendenziell, welcher Religionszugehörigkeit der Großteil der Bürger eines Staates sind - oder man schaut im Internet nach.

Mit der Zuordnung oder Nicht-Zuordnung einer Religion zum Staat Deutschland, wirft Friedrich einen neuen (und eigentlich undekbaren) Aspekt in die übliche Hetzdebatte. Dieser sollte durch die im GG verankerte Religionsfreiheit eigentlich entkräftet sein. Aber wir stehen vor noch einigen Wahlen - er fischt am rechten Rand.
Kommentar ansehen
04.03.2011 15:19 Uhr von F.Steinegger
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wann: Wann ist denn der Zentralrat der Muslime mal nicht empört?

Die regen sich doch andauernd über irgendwas auf. Meistens über Dinge, die selbstverständlich sind.
Kommentar ansehen
04.03.2011 15:43 Uhr von Khayarouni
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 15:52 Uhr von FCS1903
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
"Muslime seien hierzulande eine nicht mehr wegzudenkende gesellschaftliche Gruppe, sagte Mazyek weiter. "

Damit hat er LEIDER recht. Der Zentralrat der Muslime ist wohl genau der gleiche Nervverein wie der Zentralrat der Juden

[ nachträglich editiert von FCS1903 ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 15:58 Uhr von Khayarouni
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@FCS1903: Gegenstand der Diskussion ist nicht die Frage, ob dich der Zentralrat der Juden oder der der Muslime nerven, sondern die Frage, ob der Islam Teil der deutschen Lebenswirklichkeit und damit auch Teil der deutschen Geschichte geworden ist. Dein Nervenkostuem ist dafuer kein Indikator ... und bestimmt auch kein Argument fuer die eine oder andere These. Depp!
Kommentar ansehen
04.03.2011 16:04 Uhr von FCS1903
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Khayarouni: "Gegenstand der Diskussion ist nicht die Frage, ob dich der Zentralrat der Juden oder der der Muslime nerven, sondern die Frage, ob der Islam Teil der deutschen Lebenswirklichkeit und damit auch Teil der deutschen Geschichte geworden ist."

Habe ich in meinem erstes Satz des Postes doch beantwortet. Den Rest von geistigem Müll lass ich mal unkommentiert
Kommentar ansehen
04.03.2011 16:10 Uhr von Khayarouni
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Den "Depp" lass ich mal stehen der Beitrag von FCS1903 waere OK, wenn er was Konstruktives zur Diskussion beitragen wuerde und z.B. begruenden wuerde, warum Mayzek Recht hat. Das macht er aber nicht, sondern jammert nur darueber, dass er sich genervt fuehlt ... der Depp! :D

[ nachträglich editiert von Khayarouni ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 17:34 Uhr von meks3478
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Warum is n des so braun hier o.o
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:09 Uhr von Alh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Who: cares was irgendein Zentralrat von Muslimen, Juden, etc. meint?
Friedrichs hat vollkommen recht. Trotzdem ist eine CSU, CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke, etc. nicht wählbar.
Imho ist das ganze Gesocks auf Stimmenfang und sie hängen ihre Fähnchen in den Wind. Schreckliches Gesindel diese Politikermarionetten.
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:37 Uhr von Khayarouni
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@freddy54: Dumm zu sein hilft nicht, muslimische Migranten aus Deutschland zu verjagen, ansonsten haettest du dein Problem doch schon laengst allein geloest :D
Kommentar ansehen
05.03.2011 11:26 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut, wenn sich ein Innenminister, der die Vorratsdatenspeicherung will, gleich zu Beginn seiner Amtszeit blamiert. Hoffentlich kriegen wir nach ihm endlich den ersten Bundesinnenminister des 21. Jahrhunderts, der das Grundgesetz nicht für Klopapier hält.

PS: Er bekam seinen Dr. jur. für „Die Testamentsvollstreckung an Kommanditanteilen“.

SCNR
Kommentar ansehen
05.03.2011 14:52 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie immer: meldet sich dieser ZdM nur wenn denen was net passt. Bei Verbrechen ihrer Anhänger quasi im Namen des Glaubens (und wohl auch der ZdM) hört man nichts.
Oder hat sich bei einem Ehrenmord oder sowas irgendwann mal einer von denen gemeldet und das verurteilt?
Kommentar ansehen
06.03.2011 16:26 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Muslime seien hierzulande eine nicht mehr wegzudenkende gesellschaftliche Gruppe"

Im Gegenteil, diese Gruppe lässt sich sehr leicht wegdenken, und es ist ein schöner Gedanke...
Kommentar ansehen
06.03.2011 22:05 Uhr von Jakko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja wo samma denn? Hier ist DEUTSCHland
Die Amtssprache ist DEUTSCH
Es gelten DEUTSCHE Gesetze
Wer sich hier aufhält hat sich an UNSERE Gesetze zu halten

Wem das nicht paßt kann gerne in seine Heimat zurückgehen!
Kommentar ansehen
06.03.2011 23:01 Uhr von makabere_makkaroni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in der europäischen Geschichte: findet man durchaus den Einfluss des Islams, positiv wie negativ.
Der Einfluss arabischer Kultur auf der Iberischen Halbinsel im Mittelalter führte zu (meiner Meinung nach) recht ansehnlicher Architektur (nein, keine Moscheen, sondern einfach arabische Architektur). Unsere Ziffern sind arabisch, und das Schachspiel auch.

Und es hat doch jede Religion Dreck am Stecken. Kreuzzüge, Inquisition und Hexenverbrennung...in Indien werden Frauen bei lebendigem leib angezündet, weil sie zu wenig Mitgift in die Ehe brachten und sie im Hinduismus oft nur einen Sch***dreck wert sind....die Liste ist ewig lang.

Aber am Ende des Tages ist Religion auich nur Auslegungssache. Es gibt religiöse Mneschen, die ihren Glauben als Rechtfertigung für Verbrechen nehmen. Dann widerum gibt es Leute, die sich auf dieselbe Religion beziehen, und dabei gute Dinge tun.

es gibt nicht den Islam. Und es gibt auch nicht den Muslim. Deswegen kann man perse sowieso keine Aussager treffen, inwiefern welche Religion zu DE gehöre. Und gleich allen in Deutschland lebenden Muslimen die Pest an den Hals zu wünschen, weil es integrationsunwillige Querschläger gibt, ist einfach ignorant.
Man sollte zumindest nicht vergessen, dass es auch türkische Gastarbeiter waren, die hierher kamen und mithalfen beim Wirtschaftswunder.

es gibt nicht nur schwarz und weiß.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radikale Vollverschleierte bei "Anne Will": Zentralrat der Muslime ist empört
Zentralrat der Muslime: Mehr islamfeindliche Attacken als je zuvor
"Weiter-So-Kurs" von Merkel durch Zentralrat der Muslime unterstützt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?