04.03.11 10:59 Uhr
 3.195
 

Würzburg: Postbote unterschlug 268 Pakete

Wegen angeblicher Arbeitsüberlastung hat ein Postbote in der Gegend um Würzburg 268 Pakete nicht zugestellt und in seinem Haus gehortet.

Die Pakete hatten einen Gesamtwert von 10.000 Euro. Die Polizei hat inzwischen die Postsendungen sichergestellt. Um die Tat zu verschleiern, fälschte der Postbote die Unterschriften der Empfänger.

Der Mann gab an, dass er mit einer neuen Route nicht zurecht kam. Ob aus den Paketen etwas entnommen wurde, ist noch unklar. Klar ist hingegen, dass der Mann mit einer Anzeige wegen Unterschlagung und Urkundenfälschung rechnen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Paket, Würzburg, Postbote, Unterschlagung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 11:27 Uhr von Specialist666
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Bleibt natürlich die Frage was er mit den ganzen Paketen vor hatte, wenn er sie doch (wahrscheinlich) eh nich´ geöffnet hat. *?*

Am Ende hätte er sie doch auch wegschmeißen können, dann hätte er sich sicher ne Menge Platz gespart. :-)

Ist mir immer wieder schleierhaft, dass solche Leute wirklich denken sie kämen ewig damit durch... *!*. *hmpf*
Kommentar ansehen
04.03.2011 11:52 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an: Danny Heffernan.Wer da wohl wen inspiriert hat?
Kommentar ansehen
04.03.2011 12:09 Uhr von Bluti666
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich als Onlinehändler ganz Klasse Beispiel: Kunde ruft an, Paket ist nich angekommen, ich schau im Sendungststatus, wurde doch ausgeliefert... Das führt schön zu Streitigkeiten, bei denen weder der Kunde, noch der Händler was dafür kann, nur wegen so einem Idioten...
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:16 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Kommt leider viel zu oft vor. Aber erst die Tage hatte ich mal Ärger mit Amazon die zwar an UPS übergeben haben, dieser das Paket angeblich nie erhalten hat. Hab zwei Wochen gebraucht um denen klar zu machen daß es nie bei mir ankommen wird wenn selbst das Transportunternehmen meint sie hätten es nicht. Aber immerhin haben sie nichts gefälscht... wobei ich das bei dem Verein auch schon mal hatte.
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:32 Uhr von hnxonline
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich es nicht verstehen kann wie man so handeln kann und dann einfach die Pakte Zuhause sammelt, aber nachvollziehen kann ich die Situation schon ein bisschen.

Ich habe vor vielen Jahren auch mal Paketzulieferer gearbeitet, Anfangs war meine Route in meiner Heimatstadt. Zwar waren da die Arbeitszeiten auch schon katastrophal aber als ich anschließend eine Route in einer Stadt (bzw Städte) bekam die ich überhaupt nicht kannte war es der absolute Horror.
Um 6.00 Uhr habe ich die Pakete bekommen und den Wagen befüllt, Feierabend war meistens zwischen 20.00 - 22.00 Uhr. Das jemand das nicht packt kann ich voll und ganz nachvollziehen.

Am liebsten waren mir die Empfänger die dann auch noch rumgemault haben warum man denn erst so spät bei ihnen war.
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:34 Uhr von Johnny Cache
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Dann sollte man eben Leuten den Platz frei machen die ihn vielleicht erledigen können?
Wertvolle Arbeitsplätze zu besetzen und durch sein Handeln auch noch andere zu gefährden ist sicher nicht die feine englische Art.
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:39 Uhr von Sonnflora
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das ist im Prinzip die Konsequenz wenn man den Leuten Touren gibt, die in der vorgegebenen Zeit absolut nicht zu schaffen sind.
Kommentar ansehen
04.03.2011 13:59 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sosoaha: Ich habe nie behauptet daß es einfach ist, aber die Entscheidung gegen Gesetze oder Vorschriften zu verstoßen ist immer noch die eigene.
Auch ich habe schon als Dienstleister arbeiten dürfen und ein paar gesetzwidrige Wünsche unserer Kunden in den Wind geschossen, was ich auch getan hätte wenn es mich meinen Job gekostet hätte.

Jeder soll sehen wo er bleibt, aber wenn man eben einen Weg einschlägt der nicht praktiabel oder gar illegal ist sollte man sich überlegen ob man dort richtig aufgehoben ist.
Und ja, ich weiß wie scheiße der aktuelle Arbeitsmarkt aussieht. Sonst würde ich jetzt hier sicher nicht posten...
Kommentar ansehen
04.03.2011 14:47 Uhr von little_skunk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommt Freude auf. Zeitdruck ist eine Sache. Mein Postbote klingelt bei mir schon garnicht mehr. Er hat Zeitdruck und ich bin meist sowieso nicht Zuhause. Damit kann ich leben. Hab mich auch noch nie über ihn beschwert. Er macht seine Arbeit. Im schlimmsten Fall hab erhalte ich meine Ware halt einen Tag später obwohl ich den ganzen Tag zuhause war.

Soviel zum wünschenswerten Postboten. Ich hab auch schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Die Krönung war bisher folgende Situation: Postbote liefert nicht und behauptet die Ware beim Nachbarn "Schulze" abgegeben zu haben. Schnell noch die Unterschirft gefälscht und wird schon nicht auffallen. Der Postbote war dabei aber selten dämlich und das gleich mehrfach. Wir haben keinen Nachbarn mit diesem Namen. Wenige Tage später kam der bösewicht und wollte mit dubiosen Tricks eine Unterschrift um sich nachträglich abzusichern. Hab dann seinem Arbeitgeber ans Herz gelegt ihn zu feuern sonst werd ich da rechtliche Schritte einleiten. Urkundenfälschung und dann an der Haustür noch eine Unterschirft haben wollen ist einfach zuviel des guten. Dafür gibt es keine Rechtfertigung.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?