04.03.11 08:28 Uhr
 1.844
 

Türkenschreck und Ausländerfeind? Publizist Ralf Giordano weist Vorfürfe von sich

Der Publizist Ralf Giordano zog im Mai 2007 den Zorn diverser Medien und islamistischer Vereinigungen auf sich, als er sich gegen den Bau der Köln-Ehrenfelder Zentralmoschee aussprach. Er wurde unter Anderem als Türkenschreck, Ausländerfeind, Nazi, Rassist und Judensau beschimpft und bedroht.

Giordano schreibt sich in einem Bericht des "Hamburger Abendblattes" seinen Unmut über die Beschuldigungen von der Seele. Er bezeichnet es als niederträchtig, dass man für bloße Kritik an einem Moscheebau als moderner Nazi abgestempelt wird. Giordano sieht seine Äußerungen lediglich als Kritik an.

Er werde sich nicht von solchen Vorwürfen einschüchtern lassen und auch weiterhin offen sagen, dass er sich beim Anblick verhüllter Frauen abgestoßen fühle. Dies richte sich aber keinesfalls gegen die Frauen selbst, sondern gegen die Religion des Islam, der so etwas von seinen Frauen verlange.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türke, Vorwurf, Islam, Publizist, Ralf Giordano
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 08:28 Uhr von s3xxtourist
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Sehr lesenswerter Bericht- bitte die Originalquelle lesen- man kann das einfach nicht in 900 Zeichen fassen...
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:45 Uhr von Manpower
 
+12 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:53 Uhr von Saracen
 
+8 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:07 Uhr von DeepForcer
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
jepp: das traurige an der Sache ist ja das er recht hat. Wenn man heute durch Istanbul geht sieht man weniger Kopftücher als in Köln! Und in Istanbul ist der Islam stärker verbreitet als hier ;).

Vielleicht sollten wir unsere altmodischen islamischen Mitbürger einmal aufklären, was der moderne/heutige Islam ist.....
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:12 Uhr von usambara
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:19 Uhr von m3r0
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Das zum Thema Meinungsfreiheit, glückwunsch ;)
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:20 Uhr von DeepForcer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
was sind Vorfürfe? ..... ich brech weg....
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:33 Uhr von usambara
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
meine Omas trugen auch noch Kopftuch- und zwar immer dann als sie außer Haus gingen.
http://trachtenverband-bayern.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:35 Uhr von M0dj0
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Immer das Selbe Man darf hier einfach keine Meinungsfreiheit haben und zu Allem muss man "Ja" und "Amen" sagen!
Ach ne "Amen" wäre bestimmt auch schon eine Diskriminierung .... lächerlich!
Ich habe selbst türkische Freunde, die sich für manch Landsmänner einfach nur Schämen. Sie sagen selbst,
Zitat: "Der Vorzeige-Moslem ist schon beleidigt, wenn er morgens aufwacht!"

Ich denke, dass man das nicht auf Alle münzen darf, aber Wahrheit steckt da ne ganze Menge drin!
Kommentar ansehen
04.03.2011 11:25 Uhr von TheBearez
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 11:41 Uhr von pascal.1973
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
da kann: man doch sehen das die islamisten auf den vormarsch sind.
sollten sie mal wieder nicht das bekommen was sie wollen fallen halt immer die gleichen sprüche wie der autor es bereits geschrieben hat.
würde mich auch nicht wundern wenn die meisten von diesen abschaum im club der grauen wölfe sind.
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:00 Uhr von TommyWosch
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
er sieht aus: wie ein Vampir
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:41 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
loool: "Türkenschreck, Ausländerfeind, Nazi, Rassist und Judensau"

also was nun? judensau oder nazi? entweder oder, beides geht ja wohl schlecht :D
Kommentar ansehen
04.03.2011 18:50 Uhr von Ricky1980
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Christenkirche in der Türkei??? Mal ehrlich Leute,

was würde passieren, wenn man als Deutscher in der Türkei käme und FORDERN würde,daß eine christliche Kirche gebaut würde?

Da würde es ebenso wenig Fürsprecher geben

[ nachträglich editiert von Ricky1980 ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 20:25 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ob er dieses Recht auch Anderen einräumt? Ob dieser Herr, dass genauso sehen würde, wenn ein Deutscher sich so über Synagogen äußert. Oder z.B das Tragen der Kippa abstoßend findet.

Man darf gespannt sein, ob eine solche "Kritik" wie der Herr es so schön beschreibt, in einem so freien Land wie Deutschland ohne Folgen bleibt...
Kommentar ansehen
05.03.2011 09:44 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: meine omas trugen auch ein kopftuch weil das damals halt so sitte war. aber die zeiten haben sich geändert meine mutter trägt kein kopftuch.
und sowas das ein gesellschaftlicher wandel vonstatten geht bekommen halt die türken hier in deutschland nicht mit. die klammern sich an ihre sitten und gebräuche die sie von ihren ziegenhütenden vorfahren geerbt haben. was anderes als dieses ungebildete dorfpack haben wir hier nähmlich nicht in deutschland. die richtigen türken leben in der türkei. und komischerweise wollen die unsere türken auch gar nicht wieder haben.
warum nur?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?