04.03.11 06:44 Uhr
 3.832
 

Politik: Laut dem neuen Innenminister ist der Islam kein Teil von Deutschland

Der neue Innenminister Hans-Peter Friedrich aus den Reihen der CSU hat gleich nach seinem Amtsantritt für Furore gesorgt.

Er ist der Meinung, das der Islam nicht zu Deutschland gehöre und man es auch aus der Historie nirgends belegen kann.

Der Parteichef der Grünen, Cem Özdemir, zeigte sich sehr empört und ist der Auffassung, dass der Innenminister ein sehr derbes Gesellschaftsverständnis hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DieTuschelMuschel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Islam, Innenminister, Hans-Peter Friedrich
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 06:44 Uhr von DieTuschelMuschel
 
+12 | -64
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 06:52 Uhr von sabun
 
+19 | -18
 
ANZEIGEN
Nur drauf somit zeigst Du Dich als Hardtliner Hans.
Kommentar ansehen
04.03.2011 06:53 Uhr von supermeier
 
+125 | -9
 
ANZEIGEN
Er hat recht: In der Historie gibt es keine nennenswerte Berührungspunkte zwischen islamischer und deutscher Kultur.
Erst bei der gemeinsamen Idee des Antisemitismus gab es erste Kooperationen.

Und bist jetzt sind die Regeln des Islam absoulut nicht Gesetzeskonform, weder GG noch StGb noch BGB.
Kommentar ansehen
04.03.2011 06:55 Uhr von rubberduck09
 
+112 | -13
 
ANZEIGEN
Ich stimme dem 100% zu: Der Islam ist kein Teil von D-Land.
Wir dulden ihn, weil wir tolerant sind, aber wir führen sicher keine Muslimischen Feste oder so ein.

Ich für meinen Teil will weder Minarette sehen noch irgendwelche Prunk-Moscheen.

Meiner Meinung sind auch die hierzulande üblichen Kirchen teils übel aufdringlich und manche auch optisch imens beleidigend (grade die aus der Neuzeit)
Kommentar ansehen
04.03.2011 06:58 Uhr von Perisecor
 
+111 | -13
 
ANZEIGEN
Erdogan will keine Integration, Friedrich will keine Integration, viele in Deutschland lebende Muslime wollen keine Integration, viele in Deutschland lebende Deutsche wollen keine Integration.

Also für mich ist die Sache klar - wird Zeit, dass die Türkei und andere muslimische Staaten Flugzeuge schicken, um ihre Staatsbürger zu evakuieren.

Dann müssen diese auch nicht immer jammern, wie arg böse sie hier diskriminiert werden und wie viel cooler es doch in ihrem $Randomdritteweltheimatland ist.
Kommentar ansehen
04.03.2011 07:24 Uhr von Saracen
 
+13 | -87
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 07:30 Uhr von :raven:
 
+63 | -6
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: "aber wir führen sicher keine Muslimischen Feste oder so ein"

Nichts für ungut, aber vermutlich hast Du (noch) keine Kinder oder wohnst nicht in eine Multikulti-Gegend.
In Berlin ist es inzwischen normal, Schulspeisepläne "religionskonform" zu gestalten. Bei Grillfesten gibt es extra eigene Grills, damit bloß nichts "unreines" in die falsche Nähe kommt. Selbst Weihnachtsfeiern gibt es nicht mehr, das heisst inzwischen WeihnachtsBASAR. Studientage der Lehrer oder Schulausfüge werden so gelegt, dass das Nichterscheinen bei religiösen Feiertagen den Schulablauf nicht mehr als nötig stört.

Du hast recht, muslimische Feiertage gibt es noch nicht, aber weit ist es nicht mehr.
Kommentar ansehen
04.03.2011 07:35 Uhr von syndikatM
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
cool: und die internetsperren die am 1.märz in kraft treten sollten, will er auch erstmal sein lassen.
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:16 Uhr von Smiling-Cobra
 
+64 | -8
 
ANZEIGEN
Was will denn Özdemir? Dauernd läuft er als Vorzeigetürke durchs Land ( oder fliegt Bonusmeilen ein) Nur als er in der Türkei zum Militärdienst sollte war er plötzlich Deutscher! Wie scheinheilig!
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:19 Uhr von CoffeMaker
 
+61 | -9
 
ANZEIGEN
Cem Özdemir´s Empörung zeigt warum er in einer deutschen Partei ist. Politische Infiltration.
Ich bezweifle ganz stark das er sich empört hätte wenn der Minister gesagt hätte "das Christentum ist kein Teil Deutschlands", dann hätte er wahrscheinlich wohlwollend mit dem Kopf genickt.

Ich weiß nicht wie andere das empfinden aber ich will den Islam nicht hier haben, der Islam hat die Angewohnheit Nichtreligiöse oder Andersreligiöse seine Doktrine aufzudrängen. Und das sehe ich nicht ein.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:43 Uhr von TommyWosch
 
+11 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:51 Uhr von Manpower
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:54 Uhr von usambara
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:56 Uhr von Teralon02
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Das der Islam: kein Teil von Deutschland ist, ist doch eine Tatsache.

Ich frage mich viel eher wozu/warum hat er das überhaupt erwähnt?
Teilt er uns morgen mit das 1+1=2 ist?
Kommentar ansehen
04.03.2011 08:58 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Teralon02: Intel hat uns doch gelehrt, daß 1+1 nicht unbedingt gleich 2 sein muß...

Sorry - die Vorlage war grad zu köstlich!
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:02 Uhr von TommyWosch
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:06 Uhr von machi
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:11 Uhr von Kaan71
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:20 Uhr von campino1601
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt mal unabhängig, davon was man vom Islam hält, oder mal unabhängig davon, dass es überhaupt um den Islam geht.
Ich finde es eine ziemlich schwache Argumentation zu sagen "Das und das gehört hier nicht her, weil es historisch keine Bezüge gibt". Haben wir irgendwann aufgehört Geschichte zu schreiben? Leben wir fortan im Status Quo?
Finde diese Sichtweise ziemlich engstirnig, hätte die Menschheit immer so gedacht, würdne wir vermutlich immer noch auf den Bäumen hocken.
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:50 Uhr von Alh
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
hat er recht.
Anscheinend ist man mal wieder auf Stimmenfang. Das was ein Wulff vergeigt hat, muss nun ein Friedrich wieder ausbügeln. Trotzdem, wählbar ist diese Partei auch nicht, hängen die doch wie alle anderen immer ihre Fahne in den Wind. No, thanks!
Ach und was dieser komische Öde...Dingens will oder sagt oder meint, oder was auch immer, who cares? Dieser Freak hat gar nichts zu melden.
Und besser ein derbes Gesellschaftsverständnis als solch eine Visage.
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:55 Uhr von Hawkeye1976
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Hauptsache, zündeln Vor 2000 Jahren sind unsere Vorfahren hier um die Donnereichen gehüpft und haben dann ein paar hundert Jahre später den christlichen Missionaren erstmal prophylaktisch eins vor den Kopf gegeben.
Erst später wurde das Christentum zu einem festen Bestandteil der Kultur.

Fakt ist, dass in einem Land, in dem Kirche und Staat getrennt sind und Religionsfreiheit herrschen, jede Religion dazugehört, die von größeren Gruppen der Bevölkerung ausgeübt wird.

Natürlich sind einige Ansichten des Islam nicht mit dem GG vereinbar, aber das sind auch viele Ansichten der katholischen Kirche. Christen, die sich sklavisch an Bibel und katholische Dogmen halten, werden dabei ebenso zwangsläufig gegen geltendes deutsches Recht verstoßen, wie Moslems, die bestimmten Auslegungen des Islam folgen.

Wenn Friedrich schon mit der Geschichte argumentieren will, dann sollte er dabei nicht unterschlagen, dass auch unsere heutige "Mehrheitsreligion" hier einmal ganz klein angefangen hat und auf gewalttätige Ablehnung stieß.
Geschichte ist nicht starr. Sie wird durch Veränderungen geschrieben.
Kommentar ansehen
04.03.2011 10:05 Uhr von Sonnenkopp
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: Danke genau das ist die Aussage die wir brauchen. Was hat türkisch in der Schule zu suchen und alles. Wir sind ein Land das für solch eine Kultur keinen Platz hat in der öffentlichkeit. Wer einen anderen glauben hat als den christlichen, der soll es bitte zu Hause praktizieren, von mir aus auch die entsprechende Sprache sprechen aber eben zu Hause. Gegen Synagogen, Moscheen ist nichts einzuwenden aber kein zum Gebeet rufen. Mit dem "Wir sind offen für alle Nationen und religionen" machen wir uns alles Kaputt was nach dem Krieg aufgebaut wurde. Der Staat soll endlich begreifen, das wir keine Schuld für das tragen, was vor knapp 70 Jarhen geschah und aufhören Geld und Zeit für sowas zu verschwenden. Wir haben einen deutschstämmigen Türken und eine Schwuchtel in userer Regierung und eine Frau an der Spitze. Wir werden ständig von anderen Nationen deswegen ausgelacht. Ich fordere ein hartes durchgreifen. Um mal Ordnung in das System zu bringen. Wer keine Staatsangehörigkeit hat und 3 Monate ohne Job ist fliegt raus dem Land raus (mit Sonderegelung ist selbstverständlich). Wer sich den kulturellen Normen nicht anpasst fliegt auch raus. Wer straffällig wird fliegt raus.Wer als jugendlicher straffällig wird bekommt einen neue chance , beim 2. Mal weg.Wir haben genug Probleme mit deutschen Staatsangehörigen, das sollten wir erst mal beheben bevor wir uns noch den Problemen Menschen anderer Nationen zuwenden. Der Bildungsstand wird wieder steigen und das Land kann sich auch die Milliarden sparen die es wo anders ausgibt. Ich bin für ein friedliches miteinander aber zu erst sollten wir auf uns achten bevor wir es für andere tun.
Kommentar ansehen
04.03.2011 10:19 Uhr von Il_Ducatista
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Versuch: alle versuchens mit Integration und kommen zu nix. Versuchts mal mit Differentialrechnung odrrrr?
Kommentar ansehen
04.03.2011 10:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2011 10:23 Uhr von campino1601
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@sonnenkopp: Danke, du erheiterst meinen Morgen mit deiner Hohlköpfigkeit.

"Danke genau das ist die Aussage die wir brauchen. Was hat türkisch in der Schule zu suchen und alles. "
Was hat türkischer Sprachunterricht respektive die türkische Sprache mit dem Islam zu tun?

"Mit dem "Wir sind offen für alle Nationen und religionen" machen wir uns alles Kaputt was nach dem Krieg aufgebaut wurde."
Und mit deinem Stammtischgebrabbel bauen wir uns schön wieder alles auf, was es vor dem Krieg gab und was zu selbigem geführt hat.

"Wer keine Staatsangehörigkeit hat und 3 Monate ohne Job ist fliegt raus dem Land raus (mit Sonderegelung ist selbstverständlich)."
Wer keine deutsche Staatsangehörigkeit (gehe davon aus, dass du diese meinst, von Staatenlosen wirst du wohl nicht sprechen) hat, darf in Deutschland erstmal gar nicht arbeiten, beschäftige dich bitte mit dem Asylrecht.

"Wer sich den kulturellen Normen nicht anpasst fliegt auch raus."
D.h.?

"Wer straffällig wird fliegt raus."
Wie ich mich immer über diesen Satz freue. Das Gesetz sieht dies bereits so vor, beschäftige dich bitte mit dem Asylrecht.

"Wir haben einen deutschstämmigen Türken und eine Schwuchtel in userer Regierung und eine Frau an der Spitze."
Danke nochmal für dein begrenztes Weltbild.

Als letztes bleibt mir nur zu sagen: Lies bitte weniger BILD-Zeitung und beschäftige dich mit der aktuellen Gesetzeslage in Deutschland und der EU. Dann analysiere die Lage in Deutschland neu und komm nochmal mit Verbesserungsvorschlägen.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?