03.03.11 23:57 Uhr
 1.397
 

Hat der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière auch falsch zitiert?

Der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) schien es laut Angaben der Linkspartei während seiner Zeit als Innenminister mit Zahlenangaben nicht genau zu nehmen und lieferte durch fragwürdige Zahlen zur Integration Zündstoff für rassistische Diskussionen.

Im September 2010 teilte er der ARD mit, "zehn bis 15 Prozent" der Zuwanderer seien "integrationsunwillig", wobei er keinerlei Angaben zu seinen Quellen nannte. Einige Zeit später revidierte er diese Aussage: er habe sich nicht auf Migranten generell sondern speziell auf Muslime bezogen.

"Migranten wider besseres Wissen als integrationsunwillig zu stigmatisieren, um Sanktionen und Gesetzesverschärfungen populär zu machen, ist unverantwortlich", sagte Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin der Links-Fraktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yanki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Zahl, Integration, Verteidigungsminister, Thomas de Maizière
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2011 00:48 Uhr von sabun
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Lukulus: das ist nicht fein von Dir.
Zuerst schreibst Du bewusst den Richtig geschrieben Namen falsch.
Wie soll man den sich den hier als Aussenseiterin oder Aussenseiter wohlfühlen und den Mut haben sich zu integrieren zu wollen.
Man hat doch Angst seinen Namen Preiszugeben, weil man gehenzelt wird.
Beide seiten sollten einen positiven Schritt machen.
Kommentar ansehen
04.03.2011 03:51 Uhr von betafab
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Adalati: das ist auch nicht fein von dir.
du willst einfach nur deine scheisse versprühern. und den zweiten aspekt spar ich mir-tja, wers drauf hat...
Kommentar ansehen
04.03.2011 03:58 Uhr von sabun
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich Entschuldige mich weil ich das Wort "hänseln" falsch geschrieben habe.
Kommentar ansehen
04.03.2011 04:44 Uhr von Alice_undergrounD
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
altaaa kapierts endlich ihr es is n kleiner unterschied (nein ich spar mir diese allseits bekannte ironische floskel, nich mal die werdet ihr verstehen, also noch mal neu:)
es ist ein GROßER unterschied ob man mal i.wo falsch zitiert/schularbeit abgeschrieben hat oder ob man sich ne halbe doktorarbeit zusammenkopeirt^^

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 07:47 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@Alice und genau das werden ein Großteil der Pro-Guttenberger NIE verstehen. Genau wie die Tatsache, dass Herr zu und wider Guttenberg seinen Doktor-Titel nicht abgegeben hat, sondern er ihm ENTZOGEN wurde.
Kommentar ansehen
04.03.2011 07:53 Uhr von Wompatz
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Alice_undergrounD: Bei dir kann man einfach nur die Augen schließen und mit dem Kopf schütteln...ich schäm mich echt für solche Leute wie Dich...
Kommentar ansehen
05.03.2011 00:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Beides Blödsinn: Aus der Quelle:

"Die Studie nennt als Zeichen von „Segregation“ die Faktoren „nie und selten Freizeitbeziehungen zu Deutschen“, Mitgliedschaft „ausschließlich in türkischen Vereinen“, „freiwillige Isolation“, Leben in „überwiegend von Türken bewohnten Vierteln“ sowie „Religiosität: sehr und eher religiös“. Bezogen auf alle fünf Faktoren kommt die Studie zu einem Anteil von 13 Prozent, der als „tendenziell segregiert einzustufen ist“. Bezogen auf die rein „gesellschaftliche Integration“ – ohne den Faktor Religiosität – seien aber nur „rund drei Prozent“ der türkeistämmigen Migranten „eher nicht oder gar nicht an die Mehrheitsgesellschaft angebunden“. Diese Zahl nennt die Bundesregierung jedoch nicht."

Das stimmt schlicht und ergreifend nicht.

Folgenden Text hat die Bundeszentrale für politische Bildung 2009 veröffentlicht:

"Die ZFT-Befragung ergab, dass nur 3 % der türkeistämmigen Bevölkerung als eher nicht oder gar nicht in die Mehrheitsgesellschaft eingebunden gelten können. Da sich dieser Prozentsatz über die Jahre nicht verändert hat, kann nach Einschätzung der Autoren der Studie von einer Entstehung von Parallelgesellschaften kaum die Rede sein."

Da sind sie, die 3%, schwarz auf weiss.

Es ist natürlich Unsinn, diejenigen als integrationsunwillig abzustempeln, die sich selbst als "eher religiös" einschätzen, diejenigen die "sehr religiös" angegeben haben passen aber sehr wohl in die Gruppe derer die "nicht an die Mehrheitsgesellschaft angebunden" sind. Das dürfte für alle Religionen zutreffen.
Kommentar ansehen
05.03.2011 11:02 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem erstaunlich dass es gerade einige im Glashaus sitzende Linke sind, die hier mit Steinen werfen.
Ich habe erst einen Artikel im Focus gelesen, wonach die Doktorarbeiten von Gysi und Enkelmann mit wissenschaftlichem Arbeiten wenig zu tun haben, den ich leider online nicht in diesem Umfang finde.
http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2011 11:58 Uhr von alexanderr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverantwortlich!
auf in die medien damit.
er soll den prozess wie guttenberg bekommen.
er muss zurücktreten!!

hahaaa. deutschland hats auf die verteidigungsminister abgesehen. nicht wahr?
Kommentar ansehen
05.03.2011 11:59 Uhr von alexanderr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
unverantwortlich!
auf in die medien damit.
er soll den prozess wie guttenberg bekommen.
er muss zurücktreten!!

hahaaa. deutschland hats auf die verteidigungsminister abgesehen. nicht wahr?
Kommentar ansehen
05.03.2011 12:00 Uhr von alexanderr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ohje! unverantwortlich!
auf in die medien damit.
er soll den prozess wie guttenberg bekommen.
er muss zurücktreten!!

hahaaa. deutschland hats auf die verteidigungsminister abgesehen. nicht wahr?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?