03.03.11 21:07 Uhr
 291
 

Rohstoffe: Konzerne Japans und Südkoreas schmieden Allianz gegen China

Mehrere Konzerne aus Japan und Südkorea bündeln im Kampf gegen den Rohstoffbedarf Chinas ihre Kräfte. Hierbei geht es unter anderem um den Rohstoff Niob, welche für die Automobil- und Luftfahrtindustrie von Bedeutung ist.

Der Stahlhersteller Posco aus Südkorea teilte mit, dass ein grenzüberschreitendes Konsortium geplant sei, um beim Bergbaukonzern CBMM aus Brasilien zu investieren. Die Unternehmen beider Länder wollen damit die Versorgung mit Niob sicherstellen.

Der Marktführer für Niob ist Brasilien. Der Konzern CBMM kontrolliert, nach Angaben Poscos, über 80 Prozent des Weltmarktes dieses begehrten Rohstoffes. Motiv für die Übernahme ist, so Kaz Machida von KAY International, die wachsende Nachfrage nach Niob aus China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Japan, Rohstoff, Allianz, Niob
Quelle: www.manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?