03.03.11 20:48 Uhr
 256
 

Bilder zeigen dreidimensionale Struktur von Salmonellen-Infektionsapparat

Viele Bakterien, darunter die Auslöser von Pest, Cholera und Typhus, benutzen nadelartige Fortsätze, um die Wirtszellen zu befallen. Dabei werden Hunderte dieser sogenannten Type 3 Sekretionssysteme benutzt, um der Wirtszelle Proteine zu injizieren, die dann das Abwehrsystem der Zelle lahmlegen.

Der Ausfall der Abwehr ermöglicht es der Bakterie, in die Zelle einzudringen. Forschern gelang es, den Infektionsapparat von Salmonellen abzubilden, so dass Strukturen, die so groß wie sechs Atome sind, sichtbar werden. Entstanden sind die Bilder durch Auswertungen von 37.000 Kyro-Mikroskopie-Aufnahmen.

Bei dieser Form der Mikroskopie wird das Objekt auf -196 °C abgekühlt und mit einem Elektronenstrahl abgetastet. Das Verfahren läuft automatisch, so dass auch in der Nacht Aufnahmen entstanden. Um die Masse der so entstandenen Aufnahmen bewältigen zu können, wurden ungefähr 500 Computer vernetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strahl, Struktur, Salmonellen, Mikroskop
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?