03.03.11 15:38 Uhr
 507
 

USA: Frau überlebt Fahrt auf der Motorhaube eines Autos

Eine Frau aus Kalifornien, USA, hat jetzt eine 55 Kilometer lange Fahrt über die Autobahn überlebt. Was an sich nichts Besonders wäre, hätte sie diese nicht auf der Haube eines Autos verbracht.

Christopher Michael C. verließ wohl nach einem Streit mit seiner Frau das Haus und hat sich ins Auto gesetzt. Die Frau versuchte ihn aufzuhalten und legte sich dafür auf die Haube des Autos, weil sie wohl davon ausgegangen ist, dass es ihn aufhalten würde - was aber nicht geschah.

Bei den Außentemperaturen um ein Grad Celsius klammerte sie sich an die Windschutzscheibe und die Scheibenwischer, während er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometer über die Autobahn raste. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Mann später festgenommen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Auto, Fahrt, Kurios
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Baseball-Fan lässt fast sein Baby fallen, um Ball zu fangen
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 15:38 Uhr von irving
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau ist mit einem Schrecken davon gekommen und wurde im Krankenhaus lediglich wegen Hypothermie behandelt.Ihm droht eine Anklage u.a wegen des versuchten Mordes.
Kommentar ansehen
03.03.2011 15:43 Uhr von DeepForcer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist echt mal krass. unglaublich das der >50km unfallfrei fahren konnte obowohl eine frau auf der motorhaube die sicht behindert ;o)
Kommentar ansehen
03.03.2011 16:04 Uhr von Copak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das war bestimmt Zoe aus Death Proof
Kommentar ansehen
03.03.2011 17:08 Uhr von Mario1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein weiterer: Beweis, dass Chuck Norris eine Frau ist :-)))
Kommentar ansehen
04.03.2011 06:44 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man mal den Untersschied zwischen Realität und Film sehen. Im Film sind sofort ein dutzend Streifenwagen hinter dem Täter her, in der Realität kommt der Täter 55 km wwweit, bis ihn die Polizei schnappt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?