03.03.11 14:28 Uhr
 200
 

FAO: Nahrung wird immer teurer

Der Preis für Lebensmittel steige durch die politischen Umschwünge in der arabischen Welt weiter, so die Welternährungsorganisation in Rom. 2010 kletterten die Preise für Nahrungsmittel auf einen neuen Höchsttand nach 2008.

Damals löste der bisher höchste Preisstand für Nahrung in Länder Afrikas und der Karibik Hungersnöte und Revolten aus. Der Index der UN-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung (FAO) stieg damals auf 224,1 Zähler. 2010 erreichte er einen neuen Rekordwert mit 230,7 Punkten.

Der Index, das sogenannte FAO-Barometer, fasst die Entwicklung des Weltmarktpreises von 55 Rohstoffen und Nahrungsmitteln zusammen. Die Organisation schätzt das 900 Millionen Menschen auf der Welt zu wenig oder nichts zu essen haben.


WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Lebensmittel, Nahrung, Rohstoff, FAO
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 16:12 Uhr von Teralon02
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: wenn Lebensmittel vernichtet werden UM DIE PREISE STABIL ZU HALTEN!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?