03.03.11 12:11 Uhr
 484
 

Hamburg: Wegen Laser-Angriff auf Piloten wurden zwei Jugendliche verurteilt

Weil ein 18- und ein 19-jähriger Jugendlicher von ihrem Hamburger Wohnheim aus Piloten von vier Flugzeugen sowie einem Hubschrauber mit ihren Laser-Pointern blendeten, wurden beide von einem Jugendgericht verurteilt.

Am 14. Juni 2010 zielten sie zunächst nur auf Gebäude, Straßen sowie Schilder, was wohl schnell langweilig wurde. Gegen 22:45 Uhr zielten sie dann auf Passagier-Flugzeuge. Piloten meldeten den Angriff sofort zum Tower. Die Lotsen leiteten folgende Flugzeuge um und alarmierten die Polizei.

Diese machte sich dann mit einem Polizeihubschrauber auf die Suche. Der Pilot wurde dann selbst Opfer einer Attacke. Er sagte: "Wir wurden gezielt geblendet." Das Urteil lautete zwei Wochen Jugendarrest, beziehungsweise Arbeitsstunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Flugzeug, Angriff, Jugendliche, Attacke, Laser, Laserpointer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 12:16 Uhr von betafab
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
richtig so: wie kann man auch nur mit 18/19 jahren noch solch dummheiten machen -unmöglich und unverantwortlich.
Kommentar ansehen
03.03.2011 12:19 Uhr von Bender-1729
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Vollidioten: Die Strafen sind (wie immer in Deutschland ...) viel zu gering.

Schließlich haben die beiden bewusst hunderte Leben gefährdet. Soviel boshafte Dummheit sollte eigentlich härter bestraft werden.
Kommentar ansehen
03.03.2011 12:45 Uhr von RitterFips
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Frage: was waren das denn für laser? die müssen ja schon kräftiger gewesen sein wenn sie die piloten geblendet haben
Kommentar ansehen
03.03.2011 12:59 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Zwei Wochen Jugendarrest für versuchten x-fachen Totschlag/Mord? Nichts anderes ist es doch, wenn man einen Piloten in der gefährlichsten Phase des Fluges, dem Endanflug, versucht ausser Gefecht zu setzen.

Ich denke aber, wenn dadurch Flüge umgleitet werden mussten usw., dass dann wenigstens zivilrechtlich noch einiges auf diese Vollpfosten zukommen wird.
Kommentar ansehen
03.03.2011 13:27 Uhr von nohbgub
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei Wochen Jugendarrest !?! "Weil ein 18- und ein 19-jähriger >>>? Jugendlicher ?<<<"

@Hawkeye1976
Ganz deiner Meinung das kann Teuer werden, auch gut so !
Kommentar ansehen
03.03.2011 17:01 Uhr von Rob550
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich mit was für einen Leichtsinn solche Jugendliche da rangehen. Diese ultrahellen Laserpointer gehören verboten (was für einen Sinn hat denn überhaupt ein solch heller Laserpointer???). Man kann bis zu 5 min von einem Laserangriff beeinträchtigt sein. In der Zeit kann unglaublich viel geschehen. In Anbetracht dieser Tatsache ist das Strafmaß (wie so oft) viiiel zu milde.
Kommentar ansehen
03.03.2011 19:16 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hawkeye: Das hoff ich auch.
Denn DAS wird dann schmerzlicher als "2Wochen Jugendarrest".
Da gehts dann schnell in die 10tausende.

Mit Recht.
Kommentar ansehen
05.03.2011 09:39 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RitterFips: Warum gibts eigentlich immer noch Idioten wie dich die solche Idioten wie in der News zu verteidigen versuchen?
Es wurde doch auch in anderen News oft genug gesagt, dass die Streuung das Problem ist, der Laser trifft die Cockpitscheibe und du siehst erstmal nichts mehr.
Es will nicht in meinen Kopf rein dass man sowas noch verteidigen will...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?