03.03.11 12:05 Uhr
 114
 

Magnesium-Isotop-Thermometer gibt Aufschluss über die Entstehung von Gesteinen

Die Frage, bei welcher Temperatur sich Gesteine bilden, ist wichtig im Hinblick auf das Verständnis zahlreicher geologischer Prozesse, die in der Erdkruste und im Erdmantel ablaufen. Bei diesen Prozessen im Inneren der Erde spielt besonders die Abkühlungsrate des (flüssigen) Gesteins eine große Rolle.

Ein Team um Prof. Fang-Zhen Teng von der University of Arkansas hat eine bereits existierende Methode zur Messung der Bildungstemperatur von Gesteinen nun weiter entwickelt. Sie basiert auf der Messung vom Verhältnis bestimmter Isotope in der Gesteinsprobe, das von der Temperatur zum Entstehungszeitpunkt abhängt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren benutzte Teng aber Magnesium-Isotope, um die Entstehungstemperatur eines Eklogit-Gesteins zu bestimmen. Die neue Methode kann die Temperatur bis auf 20 Grad Celsius genau bestimmen, während andere "Isotopen-Thermometer" nur auf 50 Grad Celsius genau messen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entstehung, Gestein, Thermometer, Magnesium, Isotop
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 12:05 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dieser neuen Methode können nicht die Entstehungstemperaturen irdischer Gesteine viel genauer gemessen werden, sondern auch die von Meteoriten. Dadurch können die Wissenschaftler sowohl die Entwicklung der Erde als auch die Entstehung von Meteoriten besser verstehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?