03.03.11 11:58 Uhr
 89
 

Formel 1: Williams nimmt beim Gang an die Börse 20 Millionen Euro weniger ein

Das Formel-1-Team Williams (Großbritannien) hatte damit gerechnet, dass beim Gang an die Börse rund 80 Millionen Euro eingenommen werden. Allerdings kamen beim gestrigen Börsengang lediglich knapp 60 Millionen Euro zusammen.

Zunächst lag der Preis für die Williams-Aktien in einer Spanne von 24 bis 29 Euro. Ab Mitte des vergangenen Monats wurde sie für 25 bis 27 Euro angeboten. Der gestrige Ausgabekurs lag dann bei 25 Euro.

Statt 2,7 Millionen Anteilsscheine wurden 2,4 Millionen Aktien an die Börse gebracht, das entspricht 24 Prozent des Unternehmens. Hauptsächlich institutionelle Anleger haben sich an der Emission beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Formel 1, Aktie, Börse, Williams, Börsengang
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?