03.03.11 11:42 Uhr
 128
 

Gesetzesentwurf soll Verbraucher vor teuren Warteschleifen bewahren

Lange erwartete man das Gesetz gegen teure Warteschlangen, das nun auf den Weg gebracht wurde. Trotzdem gilt es als noch nicht hinreichend. Der Entwurf verbietet eine kostenpflichtige Warteschleife nur bei Sonderrufnummern, bei Hotlines mit Festnetzanschlüssen darf noch eine Gebühr erhoben werden.

Ein weiterer Wermutstropfen: Bis zu einem Jahr nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes wird eine Übergangserlaubnis bestehen, während dieser dürfen auch Sonderhotlines zunächst kostenpflichtig bleiben: Nur die ersten zwei Minuten müssen garantiert kostenfrei sein.

Der Gesetzesentwurf ist so ein später Schritt in die richtige Richtung, lässt aber den Betreibern noch immer Möglichkeiten offen, ihre Kunden für Servicehotlines zahlen zu lassen.


WebReporter: redak77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Telefon, Verbraucher, Hotline, Warteschleife, Gesetzesentwurf
Quelle: prepaid-vergleich-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?