03.03.11 09:18 Uhr
 413
 

Enorme Mehrbelastung der Verbraucher durch die hohen Energiepreise

Die stetig steigenden Energiepreise, speziell beim Öl, heizen die Inflation kräftig an. So kommen allein durch die Mehrkosten beim Thema Energie rund 200 Euro Mehrbelastung pro Jahr auf die Verbraucher zu.

Hinzu kommen die Preissteigerungen bei den Lebensmitteln. Diese Preisststeigerungen lassen die Kaufkraft der Menschen wiederum stark sinken.

Nach Schätzungen von Alexander Koch, Volkswirt bei Unicredit, werden die Lebensmittelpreise für den Endverbraucher um rund 4 Prozent teurer werden.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Ölpreis, Verbraucher, Inflation, Energiepreis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 09:40 Uhr von CommanderRitchie
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ooooch - locker bleiben ihr Börsenspekulanten, Abkassierer und Wirtschaftsjongleure....
Die "normal" Verbraucher werden euch eure Luxusjachten, Villen, und 500 PS Autos schon noch weiter finanzieren ........
(Ironie off)
Kommentar ansehen
03.03.2011 09:41 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lebensmittelpreise: sollen um 4% steigen. Ist zu verkraften. Nicht zu verkraften ist aber die Panikmache der BIO-Anhänger, die die Verbraucher in die Fänge der Bio-Mafia treiben sollen. Dort sind die Preise bereits um mehr als 10% überhöht. Wenn das in die Inflation mit einfließt, kommen bei den normalen Lebensmitteln keine 4% Preissteigerung raus. Bei den Energiepreisen sehe ich allerdings, dass die wahren Preistreiber bei den Steuererhebern und der Öko-Strombande liegen. Und der Hunger des Staates nach Geld, ist nicht zu stoppen.
Kommentar ansehen
03.03.2011 10:33 Uhr von :raven:
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34: Die 4% reichen glaube ich nicht, gerade in den letzten 12 Monaten sind Grundnahrungsmittel um ein Vielfaches mehr gestiegen, leider...

Der Einzelhandel hat ja bekanntlich durch "Verpackungstricks" die eine oder andere Preiserhöhung aus der Wahrnehmung der Verbraucher streichen können. Das Erwachen gerade für Geringverdiener und Mittelschichtler lässt sich kaum noch verhindern.... wie man bereits an den Kommentaren hier erkennen kann.

Wenn nun zwangsläufig die Leitzinssätze erhöht werden müssen, dann werden einige ernsthaft dioe Reissleine ziehen müssen. Da kann Brüderle vom Aufschwung faseln wie er will, die Wahrheit lässt sich nicht ewig vertuschen!

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
17.05.2011 19:52 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wechseln ist angesagt! http://www.guenstig-energie.com

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?