03.03.11 08:52 Uhr
 498
 

Bringt der explodierende Ölpreis die überwundene Krise wieder zurück?

In aller Welt haben die Anleger Angst: Und zwar davor, dass die andauernden Unruhen in Libyen auch auf die wichtigste Ölfördernation schlechthin, nämlich Saudi-Arabien, übergreifen könnten.

Überall auf der Welt ist die Unruhe an den Börsen spürbar. Gold und Öl werden immer teurer, gleichzeitig befindet sich der DAX weiter auf Talfahrt. Die Kurse sind in den letzten Tagen insgesamt um rund 10 Prozent gefallen.

Die Lage wird durch die Kämpfe in Libyen immer weiter angeheizt. Statt einer Beruhigung der Lage werden nun die Kämpfe um die Ölhäfen immer stärker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Börse, Libyen, Ölpreis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 09:18 Uhr von Vasto-Lorde
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Lybien ist nur ein kleiner Arm eines Flusses des Öls. Manche tun grad so als wäre die Ölquelle direkt versiegt. Reine Preistreiberei auf den kosten des Steuerzahlers und die Politik schaut seelenruhig zu, denn die kassieren den größten batzen.
Kommentar ansehen
03.03.2011 09:58 Uhr von CommanderRitchie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Förderung von Fahrzeugen mit Elektro, - Hybrid, - Gasantrieb ist schon längst überfällig !!
Wäre schön, wenn die Automobilindustrie die Entwicklung von Alternativantrieben genauso großzügig und schnell vorantreiben würden, wie die Entwicklung PS-protzender Luxuskarren..........
Jedoch - was will man erwarten - wenn die maßgebenden Beteiligten am Öl so richtig abkassieren können !!
Die Regierung(en) an den Zapfsäulen durch den Steueranteil - die Fahrzeughersteller an der betuchten Kundschaft, die sich diese "Protzkarren" bestellen (da gibts in Saudi-Arabien den ein oder anderen Scheich, der sich locker 10 Ferraries, Rolls, usw. in die Garage stellt)
Und die Ölindustrie an allen Verbrauchern, die notgedrungen an die Zapfsäulen ran müßen.
Die Börsenspekulanten an der "Knappheit" dieses Rohstoffes (je knapper die Menge auf dem Markt-umso teuerer wird es um so mehr kann "Reibach" gemacht werden).
Daher bezweifle ich ernsthaft, dass die Entwickelung alternativer Antriebe mit der geforderten Notwendigkeit und Entschlossenheit verfolgt werden !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
03.03.2011 10:14 Uhr von sicness66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommt mir wieder alles hoch 1. Seit wann ist die Finanz-und Wirtschaftskrise überwunden ?
2. Gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Entwicklung des DAX und der realen wirtschaftlichen Entwicklung.
3. Ist es z.B. für Deutschland total Latte, ob die Aufstände nach Saudi-Arabien übergreifen, denn die wichtigsten Öllieferanten sind Russland, Norwegen und Großbritannien.

Hauptsache die Klientel darf sich wieder wichtig machen...
Kommentar ansehen
03.03.2011 10:26 Uhr von :raven:
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nichts gegen den News-Autor, aber die Überschrift grenzt an Volksverblödung!
Nur weil Zentralbanken seit 2008 angefangen haben quer Staatsanleihen aufzukaufen und teilweise auch noch eigene, wurden nur mit riesigen Pflastern Symptome vertuscht, die grundlegenden Schieflagen in der Finanzwelt sind seidem nur noch schlimmer geworden.
Die Wirtschaftskrise war nie weg, sie wurde nur schön und harmlos geredet bzw. von Propagandamedien und "endsieggläubigen" Politiker wie dem Brüderle mit entsprechenden Bemerkungen ausgeblendet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?