03.03.11 08:43 Uhr
 344
 

"Microsphere-Nanoscope" stellt neuen Rekord im optischen Auflösungsvermögen auf

Professor Lin Li und Dr. Zengbo Wang von der University of Manchester haben ein Mikroskop konstruiert, mit dem der bisherige Rekord für das optische Auflösungsvermögen um den Faktor 20 verbessert werden konnte. Das so genannte "Microsphere Nanoscope" verspricht bahnbrechende Fortschritte in der Zellforschung.

Kernstück des Instruments ist ein optisches Mikroskop, jedoch agieren zusätzlich winzige, transparente Mikrokügelchen quasi als Vergrößerungsgläser. Mit ihrer Hilfe werden virtuelle Nahfeldaufnahmen des zu untersuchenden Objekts erstellt, die sogar das beugungsbedingte Limit normaler optischer Mikroskope übertreffen.

So konnte das Auflösungsvermögen optischer Mikroskope von einem Mikrometer auf 50 Nanometer verbessert werden. Das Gerät könnte demnach also in der Lage sein, lebende Viren in Zellen zu beobachten und bislang kaum realisierbare Einblicke in die Funktionsweisen von einzelnen Zellkomponenten zu ermöglichen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Zelle, Mikroskop, Zellforschung
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 08:43 Uhr von alphanova
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Es tut sich zur Zeit anscheinend sehr viel, was moderne Mikroskopietechniken betrifft. Für die Zellforschung und Untersuchung von lebenden Viren ist das eine positive Entwicklung. Den Wissenschaftlern zufolge gibt es für diese Methode auch kein beugungsbedingtes Auflösungslimit, wie bei normalen optischen Mikroskopen. Ich denke, von denen wird man noch einiges zu erwarten haben.
Kommentar ansehen
03.03.2011 10:44 Uhr von tinagel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das: klingt wirklich mal spannend. Bin gespannt auf die ersten Ergebnisse.
Danke für die tolle News.
Kommentar ansehen
03.03.2011 15:11 Uhr von Nubis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant. Viren in echtzeit zu sehen ist kaum vorstellbar. Mich würde aber auch interessieren, wie diese Daten genutzt werden könnten

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?