03.03.11 06:49 Uhr
 254
 

Essen - 18 Millionen Zigaretten - Rekordverdächtiger Schmuggelfund

Die Staatsanwaltschaft Duisburg und das Zollamt Essen teilten gestern mit, dass schon Ende letzten Jahres Container mit 18 Millionen Zigaretten Inhalt gefunden worden sind.

Ursprungsländer sind China und Russland. Die Zollfahnder haben damit einen Steuerschaden von 3,2 Millionen Euro verhindert.

Sechs Bandenmitglieder wurden bereits festgenommen. Die Fahnder hatten den richtigen Riecher bei der Kontrolle eines Containers aus China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DieTuschelMuschel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Fund, Zigarette, Schmuggel, Container
Quelle: nachrichten.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben
Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 06:49 Uhr von DieTuschelMuschel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von Jin Ling bis Marlboro alles bestimmt dabei gewesen. Da waren Profis am Werk die Ahnung vom Großem Buisness hatten.
Kommentar ansehen
03.03.2011 07:55 Uhr von freakyng
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Einen Steuerschaden? Da macht man nen Zwergenaufstand wegen 3,2 Mio Steuerschaden durch Zigaretten und schickt das Geld überall in der EU rum sobald einer schreit "Hilfe wir brauchen Geld", während man sich in den anderen Ländern freut "Puh, ein Glück, dass die Deutschen alles zahlen, das könnte sonst echt teuer werden" ...
Naja, in .de wirste eh gef... wo es nur geht :D
Kommentar ansehen
03.03.2011 11:37 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
freakyng: "Da macht man nen Zwergenaufstand wegen 3,2 Mio Steuerschaden durch Zigaretten und schickt das Geld überall in der EU rum sobald einer schreit "Hilfe wir brauchen Geld","

Woher sollte das Geld sauch sonst kommen? Ein Staat ist nichts anderes als ein wirtschaftliches Unternehmen (finanziell betrachtet). Geld muss eingenommen werden um wieder ausgegeben werden zu können.
Kommentar ansehen
03.03.2011 19:00 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: wäre Deutschland - so wie du es darstellst - wie ein wirtschaftliches Unternehmen,
dann stelle ich Strafantrag wegen Konkursverschleppung.

Wäre Deutschland wie eine Firma, wären wir schon längst pleite.
Kommentar ansehen
04.03.2011 09:25 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und deswegen sind 3,2 Mille ein Zwergenaufstand? Ich versteh deine Logik nicht.
Kommentar ansehen
26.03.2011 20:51 Uhr von Lilium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Und wie teuer waren die ganzen Ermittlungen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?