03.03.11 06:08 Uhr
 2.784
 

Das Rätsel des verlängerten Sonnenminimums ist offenbar gelöst

Derzeit tritt die Sonne nach einem ungewöhnlich langen Minimum wieder in eine Phase erhöhter Aktivität ein. Die Ursache für das ausgedehnte Aktivitätsminimum war bislang jedoch unklar. Ein Team um Dibyendu Nandy vom Indian Institute of Science Education and Research in Kalkutta glaubt, das Rätsel gelöst zu haben.

Mittels Computersimulationen analysierte das Team 210 Aktivitätszyklen über einen Zeitraum von etwa 2.000 Jahren. Die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler lag dabei besonders auf den Minima der Aktivitätszyklen und wie selbige von den komplexen Plasmaströmen im Inneren der Sonne beeinflusst werden.

Demnach entsteht das verlängerte Sonnenminimum, wenn in der ersten Zyklushälfte schnellere Plasmaströmungen auftreten, welche in der zweiten Zyklushälfte von langsameren Strömungen abgelöst werden. Die Ergebnisse sollen dabei helfen, Minima und Maxima der Sonnenaktivität langfristig besser vorauszusagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Sonnenaktivität, Sonnenminimum
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2011 06:08 Uhr von