02.03.11 21:18 Uhr
 430
 

USA: Gruppe darf bei Beerdigungen von Soldaten gegen Homosexualität protestieren

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten in Washington hat einer Kirchengruppe zugestanden, während der Bestattungen von Soldaten gegen Homosexuelle zu protestieren.

Die Angehörigen eines getöteten Soldaten klagten gegen die "Westboro Baptist Church" . Diese hatte, während der Beisetzung eines Gefallenen, lautstark gegen Homosexualität protestiert. Die Duldung von Homosexualität sei der Grund für den Tod von amerikanischen Soldaten.

Die Richter urteilten mit der Begründung, dass das Recht der freien Meinungsäußerung allen Bürgern zusteht. Durch das von der Verfassung gegebene Recht darf die Gruppe so weiterhin Begräbnisse stören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Protest, Soldat, Gruppe, Homosexualität, Beerdigung
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2011 23:38 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
schon komisch: Im Land der christlichen Nächstenliebe ist also das Recht Homosexuelle beschimpfen zu dürfen wichtiger als das Recht, seine gefallenen Soldaten in Würde bestatten zu können.

Komische Rechtsauffassung.
Kommentar ansehen
03.03.2011 22:04 Uhr von jospaghetti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich das ist einfach zu krass, überlegt mal bei eurer Beerdigung würden Leute "Gott hasst Schwule" rufen. Da würde ich mir zweimal überlegen für das Land in den Krieg zu ziehen.

[ nachträglich editiert von jospaghetti ]
Kommentar ansehen
04.03.2011 20:34 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was dann im Idealfall passiert: http://www.godvine.com/...
Kommentar ansehen
09.03.2011 14:11 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das klappt nur: weil es eine religiöse Gruppe ist. Die genießen in den USA unfassbare Vorrechte.
Kommentar ansehen
09.03.2011 18:22 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wollen viele: Das wollen doch viele in Deutschland auch, free speech!

Gut, die meisten wollen nur die Nazizeit verherrlichen und NS-Zeichen tragen aber solche Proteste gehören nunmal auch zu der vielgepriesenen "freien Meinungsäusserung um jeden Preis"

Ja, schnell MInus klicken und schleppt noch Dutzende andere an die mitmachen :)

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?