02.03.11 15:41 Uhr
 200
 

ESO veröffentlicht neue Aufnahme der Spiralgalaxie NGC 247

Die Europäische Südsternwarte (ESO) hat heute eine neue Aufnahme der Spiralgalaxie NGC 247 veröffentlicht. Das Bild basiert auf einer Vielzahl von Einzelaufnahmen, die mit vier verschiedenen Filtern am 2,2-Meter-Teleskop des La Silla Observatoriums (Chile) binnen einiger Jahre erstellt wurden.

Im Mittelpunkt befindet sich die Spiralgalaxie NGC 247, welche von der Erde aus betrachtet durch ihre ungewöhnlich starke Neigung auffällt. Diese Neigung ist der Grund, warum die Entfernungsbestimmung für die zur Sculptor-Gruppe gehörenden Spiralgalaxie für Astronomen bisweilen eine große Herausforderung darstellt.

Bei relativ nahen Galaxien werden veränderliche Sterne - so genannte Cepheiden - als Entfernungsmesser benutzt. Durch die ungünstige Neigung kann aber das Licht der Sterne nicht exakt analysiert werden, was zu einer höheren Fehleranfälligkeit führt. Derzeit wird die Distanz zu NGC 247 auf elf Millionen Lichtjahre geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Aufnahme, Astronomie, Galaxie, Sternwarte, ESO
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2011 15:41 Uhr von alphanova
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bilder der ESO sind immer wieder faszinierend. So auch dieses hier: die rötlich leuchtenden Gebiete in den Spiralarmen der Galaxie deuten auf die Anwesenheit großer Mengen Wasserstoffgas hin, was wiederum für aktive Sternentstehungsprozesse spricht.
Kommentar ansehen
02.03.2011 16:39 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mal ne Frage: Galaxien haben ja alle möglichen Formen. Aber jede Form ist flach, es gibt keine Galaxie die wie eine große Kugel ist oder?
Wieso bildet sich alles bei eine Galaxie auf "einer Fläche" aus?
Kommentar ansehen
02.03.2011 16:51 Uhr von Getschi2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AlphaTierchen1510: Es gibt auch elliptische Galaxien, die rund sein können (aber auch abgeflacht).
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.03.2011 16:58 Uhr von alphanova
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Alphatierchen: das hängt mit der Gravitationskraft und der Fliehkraft der Galaxien zusammen. Sie rotieren so schnell, dass sie bevorzugt eine relativ flache Form annehmen.. im Prinzip so ähnlich wie bei schnell rotierenden Gasplaneten (zb Saturn oder Jupiter), die an ihren Polen auch abgeplattet sind und einen "Wulst" am Äquator ausbilden. Bei Galaxien spielt sich das ganze natürlich in viel größeren Dimensionen ab, was dann zum typischen Erscheinungsbild einer Galaxie führt.

Dabei gibt es verschiedene Hauptkategorien, etwa Spiralgalaxien oder Elliptische Galaxien, die dann weiter unterteilt werden.
Irreguläre Galaxien haben nicht das klassische Aussehen einer Galaxie, weil sie durch äußere Störeinwirkungen (in der Nähe vorbeiziehende Galaxien oder Kollisionen usw) teilweise auseinander gerissen wurden.
Kommentar ansehen
02.03.2011 16:59 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AlphaTierchen1510: Galaxien rotieren und die dadurch bedingte Fliehkraft sorgt für die Form. Die Erde ist ja aufgrund der Rotation auch keine Kugel sondern an den Polen abgeflacht.

Edit: Ich sollte öfters aktualisieren, da waren Andere schneller.

[ nachträglich editiert von K.T.M. ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?