02.03.11 12:58 Uhr
 457
 

Stockholm: War Bombe von Selbstmordattentäter ein Cannabis-Behälter?

In der Nähe des Selbstmordattentäters von Stockholm, der sich selbst im Dezember 2010 in die Luft sprengte, wurde ein zylindrischer Behälter gefunden, der ein Cannabis-Behälter sein könnte.

Bisher war dieses Behältnis den Ermittlern ein Rätsel, weswegen man das Bild im Internet verbreitete, um Hinweise zu bekommen.

In dem Behälter kann man 30 bis 40 Gramm explosives Material verstecken, was ihn zu einer kleinen Handgranate macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Cannabis, Stockholm, Selbstmordattentäter, Behälter
Quelle: www.thelocal.se

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2011 14:24 Uhr von LesPaul
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was zur Hölle ist ein Cannabis-Behälter?

Ich kenn das nur von früher, da warens kleine Plastiktütchen...
Kommentar ansehen
02.03.2011 14:47 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hauptsache sie war kein wurstbehaelter: ob ne news noch sinnloser werden kann...
Kommentar ansehen
02.03.2011 14:57 Uhr von masteroftheuniverse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@lespaul: na ne pollenpresse, steht doch in der quelle!
war aber klar das da cannabis mit im spiel war!
dieses teufelszeug..

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
02.03.2011 15:37 Uhr von frozen_creeper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ masteroftheuniverse: Was heißt hier "Teufelszeug"???
Kommentar ansehen
03.03.2011 14:42 Uhr von Psilocybin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll, so ein verblödeter idiot jagt ne Bombe hoch und muss natürlich auch noch die soziale Toleranz gegenüber Cannabis, die die Medizin, die Forschung, die Aktivisten, bestimmte Medien, die Konsumenten selbst mühevoll in den letzten Jahrzehnten aufgebaut haben, zerstören. Für viele, die das lesen wird es die Aufklärung in die 20er zurückstoßen, als man glaubte, Cannabis mache wahnsinnig und gewalttätig.

[ nachträglich editiert von Psilocybin ]
Kommentar ansehen
07.03.2011 13:57 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ding hab ich dort nur in der hektik: beim weglaufen verloren,die sollten mal reingucken und sich ein rauchen statt sich hier so geschichten ausn fingern zu saugen!
gebt das hanf frei!
Kommentar ansehen
08.03.2011 23:46 Uhr von Psilocybin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FuseHack: Quelle? Ich glaub du bringst da was durcheinander. Die Taliban finanzieren sich durch den Verkauf von Mohnprodukten, vor allem Heroin. Allerdings erst seit ausländische Truppen dort sind, vorher bekämpften sie den Mohnanbau (mit äußerst fragwürdigen Mitteln).

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?