02.03.11 12:31 Uhr
 1.019
 

GIGA wurde an ECONA Internet AG verkauft

Fans der Online-Plattform GIGA können aufatmen: Das Portal wird nach der Schließung des ehemaligen Inhabers "Fox Interactive Media Germany" nicht offline gehen. Käufer ist die ECONA Internet AG, die unter anderem hinter dem Spielportal "funload.de" steckt.

Laut Chefredakteur David Hain soll der Kernpunkt von GIGA, die Interaktion mit der Community, voll erhalten bleiben. Außerdem produziere das neue Team mehr Reviews, Previews und Eigenbeiträge, statt sich - wie vorher - größtenteils auf Usernews zu stützen.

In einem YouTube-Video stellt sich das neue Team vor und spornt die Community an, bei der Verbesserung GIGAs aktiv mitzuarbeiten. Das Team gehe auf Kritik voll ein und man solle sich ruhig melden, wenn etwas nicht passt, so Hain.


WebReporter: GrownupLawolf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Verkauf, Plattform, Community
Quelle: www.giga.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2011 12:37 Uhr von Hodenbeutel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne die Sendung kann man das alles voll vergessen, theoretisch hätten sie die Seite nach absetzung gleich mit Offline nehmen können... man war das schön früher :(

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.03.2011 13:34 Uhr von Tokitok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin skeptisch, die haben sich jetzt nur User Generated Content und ne Marke gekauft und wollen damit die Einnahmen vervielfachen, weil grundsätzlich die GIGA-Website sehr schlecht für´s Internet vorbereitet war... trotz ihrer Größe eher schlecht bei Google gerankt ist usf.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?