02.03.11 11:00 Uhr
 1.773
 

Pfusch am Bau vermutlich Schuld an tödlicher Familientragödie in Gollwitz

Es gibt Anzeichen dafür, dass Pfusch am Bau das schwere Unglück in Gollwitz verursacht haben könnte, bei dem ein kleines Mädchen starb und vier weitere Menschen dem Tod nur knapp entronnen sind.

Im Februar war aus einer Heizung Kohlenmonoxid ausgetreten und hatte die kleine Lotti vergiftet. Alle anderen Hausbewohner wurden ebenfalls vergiftet. Ohnmächtig lagen sie teilweise auf dem Boden oder im Bett. Nur die "Intuition" eines Bewohners rettete den anderen das Leben.

Nach der Tragödie wurde die Familie wieder ins Haus gelassen, ohne das Leck repariert zu haben. Die Co-Werte überstiegen immer noch das Erlaubte um ein Vielfaches. Erst durch die Intervention der Familie kam es zur Reparatur. Die Feuerwehr entschuldigte sich.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Schuld, Bau, Tragödie, Pfusch
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2011 11:12 Uhr von DeepForcer
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Auch wenn: das vielleicht etwas unpassend ist, aber wer nennt denn bitte sein Kind Lotti?

Gerade nach einem tödlichen Unfall darf so eine Reparatur nicht vergessen werden. Grob fahrlässig!
Kommentar ansehen
02.03.2011 13:01 Uhr von Last_Judgement
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ DeepForcer: genau...Sandy oder Doreen wäre besser ;-D

back2topic:

ich hätte die feuerwehr verklagt oder bzw den der die familie wieder rein gelassen hat....
Kommentar ansehen
02.03.2011 13:28 Uhr von Marvolo83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was hat das ganze nun mit Pfusch am Bau zu tun?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?