01.03.11 17:39 Uhr
 177
 

Spanien baut Haushaltsdefizit weiter ab

In Madrid teilte Elena Salgado, Spaniens Wirtschafts- und Finanzministerin, mit, dass die Neuverschuldung im letzten Jahr 9,24 Prozent des Bruttoinlandsprodukts betrug. 2009 waren es noch 11,1 Prozent des BIP.

Mehrere Regionalregierungen des Landes hätten nicht diszipliniert gewirtschaftet, sonst wäre die Neuverschuldung noch deutlich geringer ausgefallen.

Dieses Jahr möchte Spanien das Haushaltsdefizit auf 6,0 Prozent verringern. Im nächsten Jahre sollen es noch 4,4 Prozent sein, um dann 2013 wieder die von der EU verordnete zulässige Obergrenze von sechs Prozent zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Spanien, Finanzministerium, Haushaltsdefizit, Bruttoinlandsprodukt
Quelle: www.swissinfo.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?