01.03.11 17:12 Uhr
 10.305
 

Apple bleibt trotz EU-Richtlinie beim "Dock Connector" für das iPhone 5

Eine neue EU-Richtlinie sieht vor, dass Mobiltelefone aller Hersteller über dieselben Ladegeräte mit Strom versorgt werden können. Dabei konnte sich die EU mit den wichtigsten Unternehmen der Branche auf micro-USB als einheitlichen Anschluss einigen.

Apple kündigte bereits an, nicht von seinem eigenen Anschluss namens Dock Connector abrücken zu wollen. Nun ist ein vermeintliches Bauteil des iPhone 5 aufgetaucht, dessen Seriennummer ebenfalls auf die Nachfolge des iPhone 4 verweist.

Bei dem Bauteil handelt es sich um die Platine, auf der der Steckplatz für den Dock Connector angebracht ist. Ein micro-USB-Port ist indes nicht zu sehen. Das iPhone 5 dürfte also wahrscheinlich mit einem Adapter von Dock Connector auf micro-USB erscheinen, um der EU-Richtlinie zu entsprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Apple, iPhone, iPhone 5, Richtlinie, EU-Richtlinie
Quelle: www.appleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2011 17:12 Uhr von JonnyKnock
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
Dass Apple am Dock Connector festhält, finde ich angesichts der firmeninternen Kontinuität nachvollziehbar, zumal ja auch iPad und die iPods den Anschluss verwenden. Damit zahlreiche Zusatzgeräte von Apple und Drittanbietern nicht hinfällig werden, muss der Dock Connector zwangsweise erhalten bleiben. Allerdings wäre auch der umgekehrte Weg eines micro-USB-Ports am iPhone 5 möglich gewesen, zu dem es dann einen Adapter auf den alten Dock Connector gibt.
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:17 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Abgesehen von dem was der Autor gesagt hat: Das iPhone wird ja nicht nur in der EU verkauft, und über diese hinaus gelten diese Richtlinien natürlich nicht.

Apple will allerdings wohl die starke Abhängigkeit von anderen Appleprodukten zumindest in anderen Ländern beibehalten, ohne verschiedene Geräte in der EU und dem Rest der Welt zu verkaufen. Somit bleibt nur die Adapter-Lösung.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:17 Uhr von rolf.w
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Skandal!!!! oder doch nicht?!
Wenn mit einem simplen Adapter der Richtlinie genüge getan wird, entspricht doch alles der Norm. Was also soll diese News jetzt aussagen?
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:46 Uhr von marcometer
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
war ja klar, dass die apple helden sich wieder mal was eigenes ausdenken muessen,
man waere das schlimm einfach mal einen standard an zu erkennen.
gleich schreibt sowieso wieder einer der fanboys wie unterlegen micro-usb gegenueber dem dock connector ist :D
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:54 Uhr von Drenica08
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
ist halt ihr konzept, wo ist das problem?
Kommentar ansehen
01.03.2011 19:04 Uhr von Yoshi_87
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ein wenig weiter denken: Wäre es für die Anbieter von Zusatzgeräten nicht besser wenn man an ihren Geräten ALLE Handys anschliessen könnte? Würden diese Geräte dann nicht öfter verkauft werden?

Sollen sie eben ein EU weites Einfuhrverbot von iPhones erlassen. Dann können sie gleich Geld von Leuten verlangen die trotzdem ein neues iPhone nutzen. :D

p.s. Ich schreib das grade an einem iMac. :P
Kommentar ansehen
01.03.2011 19:05 Uhr von Blackrain87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann dem Autor nur zustimmen: Ich selber habe ein iPhone und hatte davor Diverse iPods und den Doc Connector gibt es seit jeher bei Apple und ich habe auch einiges zubehör, sei es fürs Autoradio, den AV-Receiver, Wecker usw mit Dock Anschluss.
Würde das mit den Kommenden ipod/iphone Generationen nicht mehr funktionieren, würde ich ziemlich Abkotzen, daher sagt mir die Adapterlösung sehr zu.
Kommentar ansehen
01.03.2011 20:13 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich besitze den iPod Touch sowie das Zubehör von TomTom für die Navigation. Die Schnittstelle ist der Dock Connector und er kann es meiner Meinung nach auch bleiben. Die Akkulaufzeiten sind sowieso dermaßen kurz, dass sich der Anwender schon an das Mitschleppen der Kabel gewöhnt haben dürfte.
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:21 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Micro usb stecker: ist halt nicht stabil genug, um ein iPhone in aufrechter Position zu halten.
In der Norm steht ja extra drin, dass ein Adapter ausreicht. Vielleicht wird Apple ja noch zusätzlich zu dem Normalen Dockanschluss einen zweiten Anschluss für Mico Usb machen und vielleicht dann gleich noch einen für Thunderbolt.... allerdings glaub ich nicht, dass sie das IPhone so durchlöchern wollen.
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:34 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
hier gehts ums prinzip ihr ich wills mir ma verkneifen

also zum Thema,

unter 100 unnötigen oder sogar scheiß Bestimmungen der EU finden sich doch ab und an auch ma 1 ,2 Gute.

1 Davon war jetzt, dass die LadeKabel bei allen HandyModelen und bei allen HandySorten usw gleich sein soll.

Das hat eigentlich keinen wirklichen Sinn außer dass es uns wirklich die Arbeit damit vereinfacht.

1) Im Urlaub mal das Kabel vergessen!! NO PROBLEMO
irgendwer hat ja wohl eins dabei, und es muss endlich net mehr exakt das selbe Model oder zumindest von der selben Firma sein damit es klappt.
2) Oh Kacke, Kaputt oder verloren? Egal man hat ja noch die von den alten Handys, oder vom Foto :o denn mitlerweile benutzt fast jede Kleinelektronik mit Akku Mini USB.
3) Preiskampf, endlich net mehr das überteuerte von Motorola kaufen müssen wenns ma kaput ist, sondern auswählen dürfen.
und 4) Man muss net mehr 100 LadeKabel mitnehmen, ich geh zu nem Freund, mein Handy ist fast leer, :D oder mein Foto, oder mein Navi, egal bei ihm kann ichs aufladen ;).

also es gibt n Haufen Vorteile für uns durch diese Regelung, und die Firmen verlieren nix bis auf das Geld für überteuerte Kabel.

Also wirklich mal etwas für UNS!


und wie immer, wenn etwas für UNS ist ,kommt halt APPLE und will net mitmachen.

dh Adapter schön und gut, ist dein Kabel Kaputt bringt dir der Adapter nix!
Hast du dein Kabel vergessen: bringt dier der Adapter nix
und kaufen musst du immernoch das überteuerte Teil von Appel. hast du den Adapter vergessen ... bringt dir das AppleKabel bezüglich anderer Elektronik Geräte nix.

Wie immer werden sich alle helfen können, nur Apple User werden immer sagen müssen sorry mein Kabel kannst du net haben.

dh eigentlich untergraben die diese Regelung weil jeder könnte das morgen machen,

nur die denken sich wtf, mini usb ist doch eh schon in allen dran, wir haben nur des Geldes wegen darauf verzichtet daraus auch das Aufladeding zu machen.

DH für alle ergibts jetzt halt Sinn mal auf das getrickse zu scheißen und sich damit abzugeben, nur Apple will ma wieder dagegenschwimmen und so Kundenunfreundlich sein wie nur möglich.

-.-


und wieso net beides?
denn ihr habt recht, für alte Teile vom I braucht man das alte System, und wegen Musik und so ists auch wichtig

na weil Mac halt nie auf Mini USB gesetzt hat... wahrscheinlich müssten sie dafür zahlen oder sie wollen halt nicht ihre gesamte Produktion nur wegen der eu ändern, immerhin würde es bestimmt 5 euro Pro IPhone kosten n Mini usb dran zu bauen :o das sind nach 1 Mio stück 5 Mio verlorene euro! awas ;) die würds halt einfach mehr kosten.

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:34 Uhr von Vollstrecker666
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Apple=: Nein Danke..!
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:59 Uhr von Wolfi4U
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Solange: es Idioten gibt, die sich durch schöne Werbung und Designs blenden lassen, wird es diesen Apfel-Mist weiterhin geben.
Kommentar ansehen
01.03.2011 22:13 Uhr von BLUE-MATRIX
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
sollen die mal machen, ist mir schnuppe, so ein angeknabberter apfel kommt mir eh nicht ins haus.

meine beiden smartphones haben schon heute den mini-usb-anschluß.
Kommentar ansehen
01.03.2011 22:55 Uhr von Sarein
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
kann ich mitleben: kein problem apple soll lieber von anderen zu hphen rössern kommen da ist die adapter ehrtstellung das kleinste problem
Kommentar ansehen
01.03.2011 23:58 Uhr von Hugh
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Manche hier tun so, als handele es sich bei Apple-Geräten um Schrott.
Apple ist sehr teuer, aber dafür bekommt man sehr hohe Qualität geliefert.
Kommentar ansehen
02.03.2011 00:08 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ alle: Warum diskutiert ihr über sowas triviales?
Einfach ZUSÄTZLICH einen weiten Port einbauen und das Problem ist behoben!

Somit haben dann die Geräte den "Dock Connector" und einen "Micro-USB Port".
Dann kann man den alten Mist noch immer über Dock Connect nutzen und zusätzlich ein anderes Ladegerät verwenden.

Die Idee von der EU ist es schlichtweg die Ladegeräte untereinander kompatibel zu halten, sodass man für 4 verschiedene Handys nicht gleich 4 verschiedene Ladegeräte haben muss. Obendrein gibt es dann auch keine "Monopolstellung" für spezielle Anschlüsse von diversen Fimen die Handys herstellen...
"Ladegerät kaputt aber man muss es vom Hersteller ordern und kostet 40Euro..."
Kommentar ansehen
02.03.2011 01:23 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vom Sinn der Richtlinie her finde ich es schade.

Allerdings für mich selber egal. Ich werde nur Geräte mit microusb haben.
Kommentar ansehen
02.03.2011 09:36 Uhr von Kuxi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Norm hin oder her: wenn ich kein einheitliches Netzteil an meinem Gerät habe, egal jetzt ob iPhone oder was auch immer und ich bei nem Kumpel oder sonst wo penne und mein Ladekabel vergessen habe, dann hab ich einfach Pech gehabt!
Kommentar ansehen
02.03.2011 10:38 Uhr von Todtenhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RICHTlinie: Ist doch egal, welcher Hersteller sich danach richtet.
Es ist nur eine Richtlinie.
Kommentar ansehen
02.03.2011 11:10 Uhr von Todtenhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@totseinmachtimpotent: Das ist ja schön, wie sehr du das alles beleuchtet hast, allerdings hast du es so beschrieben, dass du nicht ein einziges Gerät EU-Richtlinien-konform wirst aufladen können. Du setzt voll auf Mini-USB und die EU halt auf Micro-USB. Da wirst auch du in die Röhre sehen müssen.
Kommentar ansehen
02.03.2011 12:50 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie schön: diese Dikussion doch schon wieder ist. Herrlich. Vor allem find ich diese "die Apple Leute sind so dumm, wieso bauen sie nicht zusätzlich einen Micro USB ein. Und dann noch HDMI und CF slots"- Kommentare super.
Man kann es sich auch einfach schön reden. Schaut euch doch mal das iPhone 4 an. Wo genau soll dann dieser Port denn hin ohne das Gerät total zu entstellen. Zudem ist es äußerst kompakt. So kompakt, dass keine normale Sim reinpasst sondern eben nur Platz für eine Micro-Sim ist. Aber es ist wohl wirklich einfach mal eben einen micro usb einzubauen.

Ich will diesen Micro-Schrott gar nicht. Was will ich auch damit. Gerade Apple macht ja das, was die EU fordert. Sie haben seit Jahren ein vereinheitlichtes System. Es ist doch gerade so, dass andere Hersteller den Stromstecker jährlich neu erfinden. Ich kann bei jedem meiner Freunde mein Handy laden, weil jeder irgendetwas hat. sei es ein iPod oder ein iPad oder eben auch iphone. Das blöde weisse kabel reicht aus. Ich kanns ja sogar an der ps3 aufladen.

Mal ganz davon abgesehen weiss ich gar nicht, ob Micro USB all die Daten handlen kann, die der Dock Connector kann..

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?