01.03.11 15:32 Uhr
 286
 

Düsseldorf: In Spanien lebender Mann wegen Urkundenfälschung bei Einreise verhaftet

Ein 48 Jahre alter Mann, welcher gebürtig aus Montenegro stammt, aber jetzt in Spanien lebt, wurde am gestrigen Montag von der Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf festgenommen.

Im Zuge der Einreisekontrolle bemerkten die Polizisten, dass für den Mann in Deutschland ein Haftbefehl vorliegt. Er sollte wegen Urkundenfälschung eine Geldstrafe zahlen, was er aber nicht gemacht hat.

Auch bei der Einreise am Düsseldorfer Flughafen hatte der Mann keine 4.880 Euro einstecken, die noch von ihm gefordert werden. Weil er die Strafe nicht bezahlen kann, muss er jetzt für 122 Tage hinter Gitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Haft, Spanien, Düsseldorf, Einreise
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2011 15:57 Uhr von tobe2006
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
komisch komisch das man keine knappen 5000€ "einstecken" hat wenn man wohin fliegt^^
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:08 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer unbescholten lebt hat nichts zu befürchten. Gut dass es Computer gibt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?