01.03.11 15:43 Uhr
 602
 

SPD: Für Paare mit geringem Einkommen soll der Bund die künstliche Befruchtung bezahlen

Karl Lauterbach (SPD) hat in einem Gespräch mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) am vergangenen Sonntag erklärt, dass Ehepaare mit niedrigem Einkommen bei einer künstlichen Befruchtung Geld vom Staat bekommen sollten.

"Es ist nicht richtig, dass in unserem Land sich in Einkommensstarke diese Prozedur leisten können, Einkommensschwache dagegen nicht. Wir wollen auch die Kinder der Einkommensschwachen", so der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Vor rund sieben Jahren wurden unter der damaligen Bundesregierung von SPD und den Grünen durch einen Bundesausschuss (G-BA) die Kosten für die gesetzlichen Krankenkassen bei einer künstlichen Befruchtung reduziert. Danach gingen die künstlichen Befruchtungen in Deutschland stark zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: SPD, Gesundheit, Bund, Einkommen, Befruchtung, Karl Lauterbach
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2011 15:47 Uhr von DeepForcer
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
haben wir nicht prozentual schon genug Nachkommen von Ehepaaren mit niedrigen einkommen? Siehe beispielsweise Berlin, Stadtteil Neukölln ;)
Kommentar ansehen
01.03.2011 16:28 Uhr von mr.sky
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
"...Wir wollen auch die Kinder der Einkommensschwachen", so der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion..."

Sehr geehrter Herr Lauterbach,
erklären Sie bitte hier das Wort "WIR". Denn Sie werden stark überrascht sein, dass hinter "WIR" nur Sie und ihre imaginären Freunde stehen aber nicht das Volk!

So Hart es klingt. Einkommensschwache Familien bringen nur Kinder auf die Welt die wiederrum selbst Einkommenschwach verdienen werden, wenn nicht sogar in Harz XI landen.
Es sei den Herr Lauterbach "hofft" auf den Zufallstreffer, den unter 1000 Kinden aus Einkommenschwachen Familien wird es bestimmt 1-5 geben die tatsächlich aus ihrem Leben was machen. Doch was ist mit den 999 bzw. 995 verbliebenen?

Ich bin längst dafür, dass eine Familie die in der 3-ten Generation von Harz IV lebt (d.h Oma Harz IV, Mutter Harz IV, Tocher/Sohn Harz IV) keine Kinder bekommen darf.
Ganz verbieten kann man das sicherlich nicht, doch wenn die Tocher/Sohn trotzdem ein Kind zeugen (d.h die 4-te Generation wächst ins Harz IV hinein) so wird es einfach KEIN Kindergeld geben. Auch sonstigen zuschläge erhält das Kind nicht.

Wenn ein Sohn oder eine Tocher in der 3-ten Harz IV Generation ein Kind umbedingt wollen, dann sollen sie es auch haben dürfen aber zulagen vom staat gibt es keine!
Auch würde solch ein Kind aus der Familienversicherung herausfallen und und und...

Erst nach 2 Jahren ohne Harz IV würde die Sperre aufgehoben werden. d.h ein DANN geborenes Kind würde ganz normal alles bekommen.

Ich denke solche Maßnahmen würden die Leute die wirklich aus Harz IV heraus wollen (und eine Familie gründen) motivieren. Bis jetzt Fick.n die Harzer ohne Sinn und verstand und denken das entstandene Kind "ist der Retter" der Nation und hilft ihnen selbt. Durch ein Kind versprechen sich viele ein besseres Leben und und und...
Doch bei 99,98% ist es das Gegenteil.
Kommentar ansehen
01.03.2011 17:02 Uhr von misantrophe
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
die Natur: hat sich schon etwas dabei gedacht, daß manche Menschen einfach nicht kompatibel sind.
Deshalb gehört die künstliche Befruchtung generell verboten!
Kommentar ansehen
01.03.2011 17:15 Uhr von syndikatM
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
gute idee: das würde ausschließlich den nachwuchs gebärunfreudiger deutscher frauen fördern und das ist immer zu begrüßen. außerdem würden wir dadurch nicht mehr arme familien produzieren sondern das würde konstant bleiben, da durch eine vermehrung der kinder im land, bräuchten wir aus demographischer sicht weniger gut qualifizierte mörder, vergewaltiger und gewalttäter von wo anders, die ja ebenso nur kosten verursachen.

kosten = gleich
mörder, vergewaltiger, gewalttäter = weniger
deutscher nachwuchs = mehr
Kommentar ansehen
01.03.2011 17:44 Uhr von mr.sky
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Zeus: Kein Politiker würde es Live im TV sagen. Doch JEDER halbwegs gebildete weiß, dass in D einfach die falschen Leute Kinder bekommen.
Und wenn sich nun ein Herr Prof. Dr. Dr Lauterbach hinstellt und sagt:
"Wir wollen auch die Kinder der Einkommenschwachen", dann unterstützt er, dass die falschen Leute noch mehr Kinder bekommen.

Das ist falsch und total realitätsfremd.
Vielleicht ist er ja an einem Patent für künstliche Befruchtungen beteiligt, oder an einem Wirkstoff oder einer Behandlungsmethode. Anders kann ich mir solch eine Aussage nicht erklären und finde, dass sie falsch ist.

Die Regierung versucht seit Jahren, dass wenigstens leute mit ABI niveau Kinder bekommen. Schon Leute mit ABI gelten als "gut" ausgebildet was wie ich finde auch nicht so stimmen muss. Wenn ich mir das ABI Niveau der letzten 10 Jahre anschaue (als ich ABI gemacht habe) wird mir ganz anders. Heutiger ABI Stoff war bei uns Klasse 11.
Der Grund:
Viele "möchtegern" Lehrer die manchmal über Umwege und Weiterbildungsmaßnahmen irgendwie eine Lizenz zu Unterrichten erworben haben unterrichten die Kinder von morgen. Gute n8.

Aber mal Back zum Thema.
Einkommensschwach = Bildungsschwach
Bildungsschwach = Innovationsbremse
Innovationsbremse = gute n8 Standort Deutschland

Klingt Hart ist aber so.
Es wird genug Leute geben die Bildungsschwach bleiben.
Und wir brauchen sie auch. Einen Bäcker mit Hochschulstudium wird es nicht geben und soll auch nicht das Ziel sein.
Aber Einkommenschwache in Sachen Fortpflanzung zu unterstützen ist nunmal falsch, weil es dann zu viele gibt.

Was Sarrazin ebenfalls meint ist, dass je mehr es Einkommensschwache = Bildungsschwache Menschen in D gibt desto mehr sinkt das intellektuelle Niveau. Über jahre hinweg hat man sich eine Gesellschaft geformt (geschaffen) wo man einem das ABI Zeugnis übergibt der Leistungsmäßig auf dem Nievau eines (schlechten) Real (guten) Hauptschulschülers ist. Und man verteilt Diplom / Masterurkunden an leute die vom Leistungsniveau dem jetzige ABI entsprechen.
Das kann nicht das Ziel sein und die Industrie wird darauf reagieren. Wenn D keine Hochqualifizierten Kräfte produziert, dann holt sich die Industrie diese im Ausland. So einfach ist das.
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:26 Uhr von Linie_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar: da staat hats ja^^
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:55 Uhr von Yoshi_87
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@mr.sky: Wie "hoch" das intellektuelle Niveau in Deutschland ist sieht man daran das Sarrazins Buch so großen Absatz findet. Und das es tatsächlich noch Leute gibt die gegen den Rücktritt Guttenbergs sind.

[ nachträglich editiert von Yoshi_87 ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 19:11 Uhr von Ich_denke_erst
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das: ist dann die sogenannte "wissenschaftliche Elite" in Deutschland. Lieber ein "zu Guttenberg" mit fragwürdiger Doktorarbeit als so ein Professorenpfosten.
Und wieder ein typisches Beispiel für SPD-ler die ihre Schäffchen im trockenen haben. Wer hindert ihn daran sein Vermögen in eine Stiftung zu geben die solchen Leuten hilft?
Nein - die arbeitende Bevölkerung solls zahlen - dafür kürzen wir denen dann die Leistungen weil das Geld nicht reicht.
aber mir reicht es mit solchen Typen!
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:37 Uhr von Schreiraupe
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@mr.sky: Wenn du Einkommensschwache Person hörst denkst du gleich an Arbeitslose hm?

Für mich ist ein Einkommen aber eher der Lohn oder das Gehalt einer ARBEITENDEN Person. Und nicht die staatliche Stütze zur Sicherung deines Lebensunterhaltes.

Schonmal daaran gedacht das mit "Einkommensschwach" auch die gemeint sind die mit Ihren 1000-1400 jeden Monat heim gehn?? Denn auch die können sich meist nunmal
so eine künstliche Befruchtung nicht einfach mal so leisten...Ob dus glaubst oder nicht. Und die sind bestimmt nicht Bildungsschwach!!!

-- >"Einkommensschwach = Bildungsschwach" <----

Was soll das bitte???

Gehst du auch mal aus deinem Haus?
Hast du Freunde..oder nur neureiche Affen in deiner Umgebung???
Schaust du Fernsehen, liest du Zeitung etc.???
Lebst du üdenn berhaupt in Deutschland.!!!!!...un vor allem..
hast du sie eigentlich noch alle??????

Wenn man als ehrlicher Bürger jeden Tag seine Stunden buckelt egal ob nun im Krankenhaus , Büro oder ähnliches. Und sich mit seinen paar Kröten leider abfinden muss da man in einem Land lebt wo derzeit nur der Lohn nach unten gedrückt wird und Zeitarbeitfirmen Hochkonjunktur haben behauptest du wirklich das Einkommensschwache Personen einen niedrigen Bildungsstand haben???

Sorry...das KANN einfach nicht dein Ernst sein!!! Schalt dein Hirn ein und mach die Augen auf Junge!!!
Kommentar ansehen
02.03.2011 00:03 Uhr von mr.sky
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Schreinraupe: "...Und sich mit seinen paar Kröten leider abfinden muss ..."

Leute mit einem hohen Bildungsniveau müssen sich nicht mit ein paar Kröten abgeben!!.
Es gilt noch immer der Grundsatz "Je höher die Bildung desto mehr verdient man später".
Nicht umsonst erziehen 101% der Menschen ihre Kinder nach dem Prinzip "Er/Sie soll es mal besser haben als ich daher investiere ich in einen guten Kindergarten/Schule/Studium". Die Leute machen das ja nicht aus Spaß sondern weil sie wissen "Hohe Bildung = Viel Geld = sich NICHT mit ein paar Kröten abgeben zu müssen.


"... du wirklich das Einkommensschwache Personen einen niedrigen Bildungsstand haben???..."

Ja voll und ganz.
Es gilt hier das Prinzip des Kapitalismus oder anders gesagt das Prinzips des Arschlochs (Chef/Vorgesetzer) oder noch anders das Prinzip des (Bildungsschwachen) Facharbeiters der täglich seine arbeit gut und gewissenhaft macht (weil er nicht vom Staat leben will) und jeden abend mit einer Faust in der Hose und niedrigem Lohn nach hause geht.

Leute mit einem niedrigen Bildungsniveau sind leicht und schnell ersetzbar. Daher akzeptieren die so gut wie jedes Gehalt und machen sich vor nur aus "Stolz" arbeiten zu gehen. In Wirklichkeit wissen die ganz genau, dass der niedrige Lohn mit ihrem niedrigen Bildungsniveau untrennbar zusammen hägt.

Es ist sogar so, dass man in D stellen nicht besetzen kann weil sich auf diese Stellen ÜBERQualifizierte Leute bewerben.
d.h hier will einer arbeiten der aber zur hoch qualifiziert ist.
Ergo man müsste ihm WENIGER Geld bezahlen, als seine Ausbildung "wert" ist.

d.h selbst hier ist es nunmal so, dass man einem "hoch" qualifizierten einen niedrig bezahlten Job nicht geben will und auch nicht KANN!!.

Ergo:
Leuten mit niedrigen Bildungsniveau gibt man auch Jobs mit einem niedrigen Gehalt.

Einkommensschwach = Bildungsschwach ist eine 100%-ige Richtige Aussage. Ob es dir passt oder nicht. Es ist nun mal die Tatsache!
Kommentar ansehen
02.03.2011 14:01 Uhr von Der_Hase
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wolle Befruchtung habe. Wolle habe voll krass ey. Habe nur 10 Kinder. Habe Hartz4. Wolle habe 11 Kind. Gebe Geld sofort. Gebe Geld.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?