01.03.11 13:46 Uhr
 696
 

Entführungsopfer Natascha Kampusch fordert von Österreich eine Million Euro

Weil es nach ihrer Entführung diverse Ermittlungspannen gab, fordert Entführungsopfer Natascha Kampusch eine Million Euro von dem Staat Österreich.

Im Jahre 1998 wurde Kampusch von Wolfgang Priklopil entführt und es gab kurz danach schon Hinweise auf ihn. Man hätte sie also gleich befreien können, so Kampusch.

So musste sie achteinhalb Jahre in der Gewalt des Entführers verbringen, argumentiert der Anwalt Kampuschs. Ob Kampusch die geforderte Summe erhält, entscheidet die Finanzprokuratur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Finanzen, Entführung, Entschädigung, Natascha Kampusch
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2011 13:50 Uhr von shadow#
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Hat sich die Biografie nicht gut genug verkauft? Scheint fast so...
Kommentar ansehen
01.03.2011 14:00 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso soll sie was kriegen? An der Gartenpforte umkehren und auch mit in den Skiurlaub fahren und dann großen Reden schwingen Österreich sei schuld?
Kommentar ansehen
01.03.2011 14:46 Uhr von dasbrot85
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Richtig so. Hier muss mit aller Härte gegen den Staat durchgegriffen werden. Ihr steht m.E. auch mehr als 1 Mio zu.

Ermittlungen bei Mord oder Entführung müssen einfach höchste Priorität genießen. Solche Fehler dürfen nicht passen.
Kommentar ansehen
01.03.2011 15:29 Uhr von Nullachtfuffzehn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hat sie in den 8! Jahren nicht ein einziges Mal an Flucht gedacht bzw. nie die Gelegenheit dazu gehabt? Kaum vorstellbar...
Kommentar ansehen
01.03.2011 17:13 Uhr von heislbesen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
geht jemandem das Geld aus...

Zuerst hatte ich Mitleid mit Ihr, doch nun kann ich den Namen schon nicht mehr hören !
Kommentar ansehen
01.03.2011 18:14 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke dass die Geldforderung nicht von ihr persönlich eordert wird, sondern vom Anwalt, der sich eine große Scheibe abschneiden wird und bei Erfolg bei dem Prozess auch noch an Image gewinnt.

Nur mal ein Beispiel; bei meiner 1. Scheidung verlangte sie Thaifrau 20 Millionen Bhat (400.000 €). Geeinigt haben wir uns bei 5.000 €
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:19 Uhr von Benno1976
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der ganze Fall: Kampusch weisst dermaßen viele Ungereimtheiten auf, das es wehtut. Und damit meine ich nicht die Ermittlungspannen...
Kommentar ansehen
01.03.2011 21:47 Uhr von DarkwingDuck1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja ja genau: keinen Cent würde Die von mir bekommen, ich halte diese ganze Kampusch-Sache nach wie vor für ein riesen Fake, ich habe es damals schon gesagt, ich trau der Frau nicht und ich glaub Ihr kein wort!
Kommentar ansehen
20.03.2011 16:06 Uhr von Renek85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die soll endlich einen hardcore-porno drehen, dann wird sie sicherlich mehr als 1 mio € bekommen

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?