01.03.11 07:17 Uhr
 3.338
 

Grünen-Chef und Deutsch-Türke Cem Özdemir distanziert sich von Erdogan

Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan hielt vor kurzem in Düsseldorf eine Rede, dass die Türken in Deutschland sich integrieren, jedoch nicht assimilieren sollten (SN berichtete). Grünen-Chef Cem Özdemir, der selbst Deutsch-Türke ist, distanzierte sich nun von Erdogans Worten.

Er teilte mit, dass es jedem Türken in Deutschland frei stünde, ob er sich assimilieren wolle oder nicht. Ob sie das tun oder nicht, hätten weder die Bundeskanzlerin noch der türkische Premier zu entscheiden.

Zu Erdogans Auftritt meinte Cem Özdemir: : "Erdogans Deutschland-Besuche laufen nach einem festen Muster ab: Er selbst kann hier offenbar keine Rede halten, ohne mindestens ein Menschheitsverbrechen anzuprangern. Zumal wegen der Landtagwahlen sortiert die Union jedes seiner Worte in ihre Negativraster bei der Türkei-EU-Debatte ein."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Recep Tayyip Erdogan, Integration, Cem Özdemir
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2011 07:34 Uhr von UICC
 
+3 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2011 07:43 Uhr von d-fiant
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@UICC: Er spricht von Assimilation weil er damit die Formulierung von Erdogan kritisch aufgreifen wollte. Der hat von "Assimilation" gesprochen!
Kommentar ansehen
01.03.2011 07:50 Uhr von matt287
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde: nicht dass es jeden freisteht sich zu entscheiden ob man sich assimiliert. Man kann erwarten, dass die 2. und 3. Generation Deutsch sprechen kann. Assimilation heißt ja nicht, dass sie nicht ihre Muttersprache auch können dürfen sonst würden wir ja in den Schulen keine Fremdsprachen lernen.
Trotzdem muss ich sagen, dass viele Ausländer (nicht nur Türken) sich als Hotelgäste bei uns fühlen und nie im Leben darauf kommen würden, dass sie sich bei uns einbringen und sich als Deutsche sehen...
Kommentar ansehen
01.03.2011 08:03 Uhr von Dark_Itachi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Der Typ hat ja ein geniales Foto *lach*

Hätte lieber Comedian werden sollen.

Ansonsten hätte ich nur noch das gleiche wie Matt287 zu sagen.
Kommentar ansehen
01.03.2011 08:35 Uhr von Sir_Waynealot
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Zitate von Özdemir: „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

“Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

und da gibt noch einige mehr, deutschland feindliches A....loch.
Kommentar ansehen
01.03.2011 08:49 Uhr von Seb916
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ja und nein: Ich finde schon, dass es absolut notwendig ist Deutsch zu lernen bzw. auch die Pflicht sein sollte. Nur mit den nötigen Sprachkenntnissen ist es doch auch möglich, Anschluss am Alltag zu finden.
Die Deutschen mit Migrationshintergrund würden sich selbst keinen Gefallen tun, wenn sie auf die deutsche Sprache verzichten.
Kommentar ansehen
01.03.2011 09:22 Uhr von wordbux
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
Deutsch-Türke: Es gibt keine Deutsch-Türken, genauso wenig wie es keine Deutsch-Russen oder Deutsch-Iraner usw. gibt.
Entweder oder.

Wenn ein Dackel im Fischgeschäft Junge wirf sind es auch keine Heringe.
Kommentar ansehen
01.03.2011 09:24 Uhr von Kaan71
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2011 09:26 Uhr von CrazyWolf1981
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht: auch nicht nur um die Sprache. Auch um die Werte z.B. Gleichberechtigung von Mann und Frau. Und das wollen natürlich die Männer bei denen meist nicht, weil sie dann ihre Macht verlieren wenn deren Frauen sich selbst jeden Lebenspartner selbst suchen könnten, unabhängig und Herkunft und Religion. Glaub dann gehn die meisten Männer da leer aus.
Auch wenn die es im TV zeiten, die die Erdoran da gut finden, das sind kaum moderate Türken die hier leben. Das sind nur die die den Islam in seiner urzeitlichen Form ausleben. Oder sieht man da groß Türkinnen ohne Kopftuch oder sowas?
Aber auch interessant dass sich grad die Grünen davon distanzieren wollen. DIE haben doch groß Islamunterricht einführen wollen und am liebsten das wir uns nach deren Glauben richten und nicht dass die sich den hier lebenden Menschen anpassen. Dann sind die doch mit Erdoran einer Meinung.

[ nachträglich editiert von CrazyWolf1981 ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 10:18 Uhr von SN_Spitfire
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Für mich gibts: nur ein Wort für diese Leute:

"unwählbar" Vorne Hui hinten Pfui...
Kommentar ansehen
01.03.2011 10:30 Uhr von Copykill*
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Am besten Erdogan holt, seine Landsleute die genauso denken wie er,
zurück in sein schönes Land.
Er soll sich doch mal fragen wieso er nacxh Deutschland kommen muss um eine Rede vor "seinen Landsleuten" zu halten.

Was denkt der eigentlich warum die nicht in der Türkei sind ?
Weil das Wetter dort so schlecht ist ?


Wenn die alle so "Stolze Türken" sind, auch die in der 2. und 3. Generation, dann sollen die Ihren Stolz nehmen,
in "Ihre Heimat" (Denn Deutschland scheint ja nicht Ihre Heimat zu sein) zurück gehen, und dafür sorgen, das es diesem Land so gut geht, das sie auch da so leben können wie hier in Deutschland

Aber Irgendwie scheint es der umjubelte Erdogan es nicht zu schaffen, seine Landsleute zu überzeugen zurück ins gelobte Land zu gehen.
Wieso auch, denn dort würde es Ihnen schlechter gehen.

Unglaublich!
Kommentar ansehen
01.03.2011 10:58 Uhr von Kusja
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@wordbux: Doch. Ein Freund von mir ist Deutsch-Russe. Mutter ist in Deutschland geboren und vom Stammbaum her Deutsche, Vater in Russland und vom Stammbaum her Russe.
Wenn du Blau und Rot vermischt, kommt da auch kein Blau raus.
Und wie erklärst du dir denn Mischlings-Hunde?

btw =/ Ich bin selbst Russe, beschäftige mich aber mit deutscher Literatur und schreibe selbst freie Arbeiten in Prosa und Poesie. Die Kritiken dazu sind oft positiver Natur, da ich mich von der neu modischen pseudo Poeten Jugend distanziere. =/ Reim dich oder ich fress dich >.> schrecklich...

Ich bin 18 Jahre jung =/. Verstehen, wieso das Integrieren so schwer sein soll, fällt mir schwer. Denn meine Zweitsprache ist Russisch. Bin auch des öfteren in Mütterchen Rassia :D

Schwer zu glauben, wie quer sich einige legen.

Lg Kusja

[ nachträglich editiert von Kusja ]
Kommentar ansehen
01.03.2011 11:38 Uhr von Ottoman
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2011 11:58 Uhr von link87
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin sehr tollerant und habe Freunde aus Spanien, Kasachstan, Russland Niederlande und einigen anderen Ländern, da man als Student viele Leute kennen lernt und es super ist sich mit anderen auszutauschen und fremde Kulturen kennen zu lernen, ABER wenn ich in Berlin zum Bäcker gehe und es dort kein deutsches Schild gibt und die Verkäuferin nicht versteht wenn ich 5 Brötchen verlange dann ist eine Grenze aber sowas von überschritten.
Kommentar ansehen
01.03.2011 12:00 Uhr von Alh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Never: ending Story diese Integrationsdebatte. Ich kanns nicht mehr hören! Wieso gibt immer nur mit dem gleichen Menschenschlag Theater, unnötige Diskussionen, Streitereien und Mißmut? Ist doch bezeichnend für dieses Volk.
Nein, letzten Endes müssen sie sich nicht integrieren oder assimilieren, weil ich sie gar nicht in D haben will.
Sattelt endlich eure, was auch immer, und reitet zurück ins gelobte Land. Da ist allen geholfen und es kehrt endlich Ruhe diesbezüglich ein und, vor allen Dingen, wir können uns Themen widmen die wichtig und aktuell sind.
Diese sinnlosen Debatten über Integrationunwillige hängen mir zum Hals raus. Multikulti ist tot und es gibt kein Zurück. Got sei Dank!
Kommentar ansehen
01.03.2011 12:59 Uhr von TheBearez
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ohhh mein Gottt Anscheinend haben hier manche Leute null Plan, was der Unterschied zwischen Integration und Assimilation ist.

Aber trotzdem einfach mal seine scheiße los werden, gell?
Kommentar ansehen
01.03.2011 13:10 Uhr von Copykill*
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Ottomann: Von mir hast du ein fettes + bekommen,
So ein Humor muss belohnt werden.

Denn wirklich ernst kannst du deine Aussage ja nicht meinen...
Oder Vielleicht bist du doch Humorlos und nur ein Rechtsradikaler Türke und Provokateur.

Also vielleicht bist du nur ein Nazi ein Türkischer Nazi.
Du musst ein Nazi sein, du willst Ausländer des Landes verweisen, nur weil sie sich Integrieren und dieses nicht in deinem Sinne ist.

Vielleicht bist du auch....
Ach was .. soviel dummheit kann keiner Ernst meinen.

Also ein Plus für deinen Humor.

Oder ?
Kommentar ansehen
01.03.2011 13:49 Uhr von Flutschfinger
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Erdogan ist ein Hund !! Özdemir, was immer man von ihm halten mag, hat vollkommen recht. Erdogan, dieser verkappte Islamist, ist ein verlogener Spinner, dessen Maske leider immer noch zu wirken scheint.
Kommentar ansehen
01.03.2011 13:52 Uhr von Flutschfinger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ottoman: verpiss dich doch nach ost-anatolien zu deiner verlobten, der ziege. nenene, so ein dummer ziegenhirte......
Kommentar ansehen
01.03.2011 14:20 Uhr von Kusja
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ nokia1234: Dessen bin ich mir bewusst ;D.
Nur sollte er das auch kenntlich machen.

Wobei ich mich als Deutsch-Russe sehe. Ich habe die Schule absolviert, rede deutsch, sogar ohne Akzent, wenn ich mich denn darauf konzentriere. Einige Menschen glaubten mir nicht, das ich Russe bin wenn sie mich kennen lernen.
Trotzdem hege ich noch immer meine Wurzeln. :p
Wieso soll es denn nicht möglich sein, zweierlei Länder als seine Heimat zu sehen?
Insofern stimme ich ihm trzd. nicht zu ;D

btw, Erdrogen und seine Untertanen sind Türken. Um zu einem Land zu gehören, muss man sich integrieren. =/ tja...

Liebe Grüße
Kommentar ansehen
01.03.2011 22:38 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Özdemir: hat soweit ich weiss , hat dieser Cem. Ö in seiner politischen Laufbahn immer wieder sich von irgend etwas Distanziert und dann wieder sich für diese Sache stark gemacht ....

Die Grünen sind hin und wieder blau :) und so wuschig :)
Kommentar ansehen
02.03.2011 00:36 Uhr von TK-CEM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange . . . . . jeder glaubt, er hätte alle Rechte dieser Welt,
keiner den anderen wirklich so akzeptiert, wie er ist,
der Gast glaubt, der Gastgeber sei ein Arschloch,
der Gastgeber davon überzeugt ist, das der Gast ein Arschloch ist,
die Gesetze eines Landes mit Füßen getreten werden,
Einwanderer als Aussätzige betrachtet werden,
die Ureinwohner eines Landes als Gottlose und Feinde gesehen werden,
. . . . .
(die Liste lässt sich unendlich lange fortsetzen)
. . . . .
SOLANGE IST JEDE DEBATTE UND JEDE DISKUSSION SINNLOS !!!!!!!!!

Hier habe ich gefunden: VIEL Text, WENIG Sinn, KEINE brauchbare Lösung. Fazit: sind wir nicht alle ein bischen Opfer - jeder auf seine Weise. Nur zugeben würde es niemals jemand. Wäre ja ein Angriff auf die Ehre.

Die einen sind fassungslos und wissen gar nicht, warum eigentlich, andere sind willenlos und merken es gar nicht, wieder andere sind inhaltslos und fragen sich nur, was geht, und wieder andere sind gedankenlos und meinen, mit "immer nur druff" ist alles in Butter.

Na dann . . . . . gute Nacht, armes Deutschland - ein schönes Land, mit größtenteils liebenswerten Menschen, aber mit grauenhaften Polit- und Medienorganen.

That´s my mine . . . . .
Kommentar ansehen
02.03.2011 10:55 Uhr von Hanno63
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das sehe ich Alles ..."etwas" anders Wir haben ca. 3.5 Millionen alleine an türkisch begründeten Menschen bei uns..
Davon sind es maximal ..ca. 1Million davon,welche wir überhaupt wahrnehmen täglich.
Davon fallen vlt. 50 in jeder grossen Stadt "wirklich" auf.
Also kann man davon ausgehen das die ca. 2 Millionen Menschen aus irgendwelchen türkischen Familien bei uns :
hervorrragend integriert sind : man sieht sie , so wie jeden Nachbarn , hilft sich und ist sonst unauffällig.
Nur die "paar" , welche der Herr Sarrazin ja beschrieben hat (nur "die"), die also täglich immer wieder unangenehm auffallen,.nur diese Menschen stehen als Unsicherheits-Faktor "hier" zur Debatte.
Wer zur BRD kommt um hier zu leben, der hat kaum Probleme. wenn er sich menschlich benimmt,
Wer freundlich um Hilfe fragt , auch in schlechtem Deutsch, aber man merkt er gibt sich Mühe und ist ehrlich,.... dem wird gerne geholfen und da gibt es nur sehr selten Probleme (auch wir haben Asoziale usw.)

Aber genau dieses Thema geht ja immer "nur" um diejenigen , welche auffällig an fast jeder Ecke zu finden sind. ...es sind nicht "Alle" und es sind wirklich nur ein paar, die aber leider einen sehr grossen Schaden anrichten.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
02.03.2011 11:18 Uhr von HateDept
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Hanno63: +
Bisweilen lese ich Deine Kommentare gar nicht mehr, weil ich sie für wirren Unsinn halte, *sorry.

Aber heute lese ich das erste Mal einen wirklich guten Kommentar von Dir - ich sehe das auch so.

Die Integrationsdebatte ist m.E. eine strategische Kampagne - wir haben hier in D. eher ganz allgemein soziale Probleme, die es zu lösen gilt.
Kommentar ansehen
02.03.2011 15:42 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@HateDept....die Probleme sind da und Lösung.??? Das ich fast immer an der alten Sache der Türken-Invasion 1969-73 rum kaue, liegt daran , dass die BRD bis heute sehr unter dieser damals politisch falsch und zu lasch gehandhabten , andererseits allerdings unbedingt das gegebene Wort für die Hilfe , bei den Problemen der Türkei , halten wollte.
Ich denke die BRD war damit in einer "Zwickmühle" und hat falsch reagiert und damit Deutschland wiederan den Rand des Chaos gebracht (Fast-Kollaps der Wohnungs-Situation) wegen dem Zulassen der Getto´s.
Da ich damals genau in dieser Zeit meine Lehren hatte , hab ich auch damals schon viel recherchiert und dokumentiert , was mich am Ende irgendwann vor ca. 39 Jahren dann zum TV brachte, wo ich , als interessierter, menschlich neugieriger Mensch mich auch mit Asien und Arabien, aber auch mit der Türkei besonders beschäftigt habe.
Das Hauptproblem aber ist der Umgang mit diesen üblen Geschochten damals und der Verdrängung unserer Politiker , welche nur zögerlich die Fehler zugeben, andererseits aber hier: viele grosskotzige Realitätsverweigerer mit türkischem Hintergrund, welche die damalige erstew Phase der Einwanderung,..
(für uns hinterhältige Migration aus der Arbeitslos-Situation heraus)
...also zu unser Aller Schaden.
Dann das überhebliche oft gemeine bzw. primitive Verhalten ohne Einsiicht, allerdings mit reichlich Aggression...und die dauernden Beleidigungen auf offener Strasse , Belästigung unserer Frauen in der Öffentlichkeit ,.....

das Alles ist, was Jeder damals gesehen und erlebt hat,..und trotz oft freundlicher Behandlung , kam oft Beschimpfung zurück : "selber Schuld dass ihr uns helft, schön blöde , jetzt machen wir eiuch fertig" usw.

Nur,.. wenn man das heute erzählt und dabei auch berücksichtigt, dass es "immer" trotzallemeine Minderheit der Türken war, mit diesen Problemen , es war und ist bis heute noch oft sehr schmerzhaft , damals mit gutem Willen Unterstützung gegeben zu haben, versucht alles positiv zu bewerten (Bildungsmangel,... "die kennen es eben nicht anders" usw) .. nur :
wenn Jemand ehrlich hier leben will , dann muss er auch "ehrlich" sein und "das" fehlte sehr oft.
So ,.. nun genug davon ,, es geht ja hoffentlich bald positiver weiter , denn es gibt einpaar Leute die ehrlich für uns arbeiten bei Polizei und ähnlichem, und die helfen heute dieses immernoch zu einem grossen Teil bestehendem Chaos (in den Getto´s usw.) lamgsam aufzulösen und die Jugend hat wohllangsam auch begriffen , dass Bildung (ohne damit anzugeben als Waffe) viele Vorteile eröffnet und damit die Kriegsgefahr sehr reduziert wird.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?