28.02.11 18:20 Uhr
 538
 

Großbritannien: Hund verschluckt einen 100 Jahre alten Ring

Die 40-jährige Karen Woolley aus Thrumpton geriet in Panik, als sie bemerkte, dass der kostbare antike Ring, der sich seit mehr als 100 Jahren im Besitz ihrer Familie befindet, plötzlich verschwand.

Sie und ihr Mann haben das gesamte Haus abgesucht, bis der Verdacht auf den drei Monate alten Welpen namens Barney fiel. Karen hat das Metalsuchgerät benutzt, um Barney zu "durchleuchten" - und es hat tatsächlich angefangen zu piepsen.

"Erst piepste es jedes Mal, wenn wir das Gerät über seinen Brust hielten und 20 Minuten später war es schon sein Bauch", so Wolley. Der Hund musste operiert werden, weil der Ring zu groß war, um seinen Körper auf natürlichem Wege zu verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Erbe, Ring
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
München-Aubing: Handtasche mit 14.600 Euro gefunden - Auf Belohnung verzichtet
Fußball: Bei Sportfreunden Lotte gibt es keine Pommes im Stadion, wenn TV kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2011 19:19 Uhr von irving
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: :-)das Problem war - der Ring hat sich bewegt (so der natürliche Gang der Dinge). Hätte man den Hund nicht operiert, hätte er ernsthaft verletzt werden können. Daher die Eile.
Kommentar ansehen
28.02.2011 21:26 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hunde in denen: kein 100jahre alter ring steckt mussten schon ganz andere sachen rausdrücken..
Kommentar ansehen
01.03.2011 11:17 Uhr von aczidburn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich will auch eine News, mein hund hat mal meine Hausaufgaben gefressen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?